Magdeburger Unternehmen auf der SPS/IPC/Drives 2010 in Nürnberg

(PresseBox) (Magdeburg, ) Unter dem Motto "Von der Inbetriebnahme bis zur Diagnose - Intelligent Automation Network" präsentieren die Unternehmen ifak system GmbH, Kontenda GmbH und das Institut ifak e.V. aus Magdeburg auf der SPS/IPC/Drives 2010 in Nürnberg Produkte und Lösungen rund um den Anlagen-LifeCycle.

isNet Line die modulare Produktlinie für Ethernet-basierte Interfacekomponenten steht im Mittelpunkt der Präsentation der Firma ifak system auf der Messe. Neue Haupt- und Erweiterungsmodule ergänzen die isNet Line um Lösungen für die Profibusdiagnose und HART-Parametrierung. Für die Langzeitüberwachung von Profibusanlagen wird dem Anwender eine innovative, integrierte Lösung zur Analyse von der Busphysik bis zur Applikationsebene angeboten. Maximal 5 DP oder 10 PA-Stränge können in beliebiger Kombination parallel mit einem Hauptmodul überwacht werden. Die kostenlose Monitoring-Software kann in beliebige FDT-Rahmenapplikationen integriert werden und gestattet eine einfache Diagnose auch großräumiger Feldbusnetzwerke. Die Erweiterungsmodule isNet H@rt ermöglichen die gleichzeitige Parametrierung von bis zu 40 HART-Strängen. Durch Einsatz paralleler HART Master wird die bei Multiplexern nachteilige geringe Gesamtübertragungsgeschwindigkeit vermieden. Die Integration der Module in FDT und den HCF OPC-Server erlaubt den nachträglichen Einsatz auch in bestehenden Systemen.

In diesem Jahr präsentiert sich die KONTENDA GmbH erneut mit Lösungen auf dem Gebiet der kontaktlos-induktiven Energie- und Datenübertragung. Die ROTENDA Übertragungs-systeme ermöglichen es, sowohl Energie als auch Daten über einen Luftspalt auf rotierende oder stillstehende elektrische Verbraucher zu übertragen. Durch eine robuste Ausführung und aufgrund der vollständigen Kapselung der Übertragungsmodule wird der Einsatz auch unter schwierigen Umweltbedingungen ermöglicht. Von besonderem Vorteil der Systeme ist die Möglichkeit einer kundenspezifischen Anpassung.

Vom Institut für Automation und Kommunikation e.V. wird ein modulares Steuerungssystem auf Basis eines verteilten Ansatzes gezeigt, das den Anforderungen der modularen Maschinenkonzepte entspricht und eine hohe Flexibilität bei der Zusammenstellung der Maschinenmodule ermöglicht. Weiterhin präsentiert das Institut den Funk-Transfer-Tester, der industrielle Funksysteme verschiedener Hersteller auf deren Eignung zur Lösung von Automatisierungsaufgaben und bezüglich ihres Koexistenzverhaltens untersucht.

Ferner wird der Data Acquisition Server als Bindeglied zwischen dem Feld und der MES- und ERP-Ebene vorgestellt. Die im Server verdichteten Daten ermöglichen eine übersichtliche Berechnung der für die Produktionsanlage kritischen Erfolgsfaktoren (KPI) oder die Ermittlung und Bewertung von Geräte- und Anlagenstatus.

Die Aussteller spannen auf der diesjährigen SPS/IPC/Drives in Halle 6, Stand 160, am Beispiel mehrerer Demonstratoren den Bogen von der Inbetriebnahme über die Prozesssteuerung bis zur Diagnose in einem Intelligent Automation Network.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.