16 Millionen digitale Set-Top-Boxen mit SCM-Technologie ausgeliefert

Offene Digital-TV-Plattform auf dem Vormarsch

(PresseBox) (Ismaning, ) SCM Microsystems, Inc. (NASDAQ: SCMM, Prime Standard: SMY), ein führender Anbieter von Lösungen für den gesicherten Zugang zur digitalen Welt, konnte allein bis zum dritten Quartal 2005 knapp 1,2 Millionen seiner Common-Interface (CI)-Controller-Chips CIMaX® absetzen – mehr als im gesamten Jahr 2004. Dieser Rekordabsatz spiegelt die wachsende Bedeutung der Common Interface- und der OpenCable-Technologie für einen offenen Zugang zu verschlüsselten digitalen Fernsehangeboten wider.
Seit dem Jahr 2000 konnte SCM Microsystems knapp 6,5 Millionen seiner patentierten CIMaX® CI Controller Chips an Hersteller von Set-Top-Boxen und TV-Geräten liefern. Werden dann noch die Controller Chips berücksichtigt, die SCM an namhafte Halbleiterhersteller lizenziert hat, wurden insgesamt sogar mehr als 16 Millionen der CIMaX® Controller Chips abgesetzt. Diese ermöglichen es den Herstellern von Fernsehempfangsgeräten oder Set-Top-Boxen, schnell und einfach Schnittstellen – so genannte Common-Interface-(CI) Schächte – für austauschbare TV-Zugangsmodule in ihre digitalen TV-Receiver und iDTVs zu integrieren. Dies wiederum schafft einen offenen und diskriminierungsfreien Zugang zu verschlüsselten digitalen Fernsehangeboten und interaktiven Services. Mit den CIMaX® Controller Chips können dabei bis zu zwei CI-Schächte angesteuert werden. Sie stellen demnach eine innovative und äußerst preisgünstige Lösung dar. Die Controller Chips von SCM Microsystems arbeiten dabei sowohl mit der europäischen DVB-Common-Interface-Technologie als auch mit dem OpenCable™ CableCARD™-Standard zusammen, der auf dem U.S. amerikanischen und südkoreanischen Markt verwendet wird.
Ursächlich für den hohen Absatz der CIMaX Controller Chips ist unter anderem die aktuelle Öffnung der Kabelmärkte für die neue TV-Zugangsmodul-Technologie. So bekennen sich immer mehr namhafte Hersteller von Fernsehempfangsgeräten und Set-Top-Boxen zu einem offenen Standard mittels CI- bzw. CableCARD-Modulen. „Momentan bietet der Markt ein enormes Potenzial für die CI- und CableCARD-Technologie. Sie stellt die ideale Ergänzung für LCD- und Plasma-TV-Geräte mit integriertem Digitalempfänger dar“, so Colas Overkott, Executive Vice President Sales und Marketing von SCM Microsystems. „Nach derzeitigen Schätzungen befinden sich weltweit etwa 20 Millionen Receiver auf dem Markt. Dies macht den Einsatz von Conditional-Access-Modulen auch für die Gerätehersteller interessant, da für sie die kostenintensive und zeitaufwendige Integration der Zugangskontroll-Software im Receiver oder im TV-Gerät entfällt. Die CIMaX-Controller Chips von SCM Microsystems bieten dafür eine wichtige Grundlage“, so Overkott weiter.
„Wir freuen uns über den Rekordabsatz unserer CIMaX-Controller Chips in diesem Jahr. Er unterstreicht die wachsende Bedeutung der Common-Interface-Technologie für den gesamten Markt“, so Robert Schneider, CEO von SCM Microsystems. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzt und damit eine weitere Verbreitung von Digitalempfängern mit einer CI-Schnittstelle zur Folge hat“, so Schneider weiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.