vbw Kongress zur Arbeitnehmerfreizügigkeit in Nürnberg

Brossardt: "Gezielte Zuwanderung ist ein wichtiger Baustein zur Fachkräftesicherung"

(PresseBox) (Nürnberg, ) Im Rahmen eines Kongresses in Nürnberg diskutierte die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen über die Chancen eines europäischen Arbeitsmarktes als Baustein zur Fachkräftesicherung. "Qualifizierte Zuwanderung ist keine Bedrohung. Sie leistet vielmehr einen wichtigen Beitrag zum technischen Fortschritt und damit zum Wirtschaftswachstum. Das lässt sich an anderen Ländern beobachten, die ihre Arbeitsmärkte frühzeitig für mitteleuropäische Länder geöffnet haben", betonte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw.

Die Geltung der uneingeschränkten Arbeitnehmerfreizügigkeit in weiteren acht mitteleuropäischen Staaten seit dem ersten Mai hat laut Brossardt keinen Run auf den deutschen Arbeitsmarkt ausgelöst. "Bis September 2011 ergibt sich ein Zuwachs von 54.000 Beschäftigungsverhältnissen von Mitarbeitern aus den EU-8 in Deutschland. Es besteht daher weiter Handlungsbedarf, um mehr ausländische Fachkräfte dafür zu gewinnen, bei uns zu leben und zu arbeiten", forderte Brossardt.

Denn laut der kürzlich vorgestellten Neuauflage der vbw Studie "Arbeitslandschaft 2030" werden bereits 2015 in Bayern über eine halbe Million Fachkräfte fehlen. Zur Fachkräftesicherung hat die vbw fünf Handlungsfelder für Bayern definiert: "Es gilt, die Beschäftigungschancen von Arbeitslosen durch eine intensivierte Arbeitsvermittlung zu verbessern und die Erwerbsbeteiligung insgesamt, vor allem von Frauen, zu erhöhen. Unabdingbar ist drittens eine Verlängerung der Arbeitszeit. Wir brauchen viertens eine breit angelegte Bildungsoffensive. Und schließlich ist die gezielte Zuwanderung ein wichtiger Baustein unseres Konzepts. In jedem Handlungsfeld haben wir spezielle Programme gestartet", sagte Brossardt.

Zu diesen Projekten gehören auch zwei, die sich an Fachkräfte aus dem Ausland richten und zusammen mit den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgebern bayme vbm gestartet wurden: "Im Projekt career international(me) können sich Fach- und Führungskräfte aus dem Ausland auf speziellen Online-Plattformen eintragen und werden dann an bayme vbm Mitgliedsunternehmen vermittelt. Im Projekt audit(me) werden gezielt Bewerber mit im Ausland erworbenen MINT-Abschlüssen qualifiziert, um sie fit für den bayerischen Arbeitsmarkt zu machen", erläuterte Brossardt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.