IBS AG präsentiert ihre Softwarelösungen zur Optimierung der Produktions- und Qualitätsprozesse auf der Hannover Messe 2009

Mehr Erfolg für den Mittelstand dank effizientem Qualitäts- und Produktionsmanagement

(PresseBox) (Höhr-Grenzhausen, ) Höhr-Grenzhausen, 13. März 2009: Im Rahmen der Hannover Messe 2009 präsentiert die IBS AG ihre Softwarelösungen für das integrierte und unternehmensübergreifende Qualitäts-, Produktions- und Traceability Management. Der Messeauftritt findet in Kooperation mit der PSI AG statt.

Interessierte können sich vom 20. bis 24. April 2009 in Halle 17, Stand B50, aktuell über Möglichkeiten und Neuerungen zur Verbesserung von Qualitätsstandards sowie zur Prozessoptimierung in Industrieunternehmen informieren.

Insbesondere mittelständische Unternehmen werden mit immer neuen Marktanforderungen, beispielsweise im Hinblick auf Produkthaftung, Rückverfolgbarkeit (Traceability) und Reklamationsmanagement, konfrontiert. Vor dem Hintergrund der derzeitigen wirtschaftlichen Herausforderung am Markt, gilt es gerade jetzt in innovative Softwarelösungen zu investieren und sich damit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Es werden leistungsstarke, skalierbare und vor allem standardisierte Qualitäts- sowie Produktionsmanagementsysteme benötigt, die speziell auf die Bedürfnisse mittelständischer Produktionsunternehmen zugeschnitten sind, um damit die Geschäftsprozesse zu optimieren und Kosten zu senken, mit dem Ziel einer erfolgreichen Null-Fehler-Strategie. Der Einsatz solcher Systeme bedeutet für Unternehmen: Kürzere Durchlaufzeiten, eine Steigerung der Produktivität, einen reibungslosen Informationsaustausch sowie eine bessere Lieferantenbewertung.

Hier die IBS Messehighlights:

Traceability - lückenlose Rückverfolgung von Chargen, Baugruppen und Teilen

Produktrückrufe können schwere wirtschaftliche Folgen für Unternehmen haben, die aus der Rückrufaktion selbst (Kosten des Rückrufs, Garantie und Gewährleistung sowie eventuelle Gerichtsverfahren) aber auch aus den Imageschäden einer Rückrufaktion resultieren. Durch konsequentes Qualitätsmanagement (CAQ) und die Rückverfolgbarkeit (Traceability) von Produkten können Produktrückrufe erfolgreich gemanagt und die Gefahr für Rückrufe sogar verringert werden.

IBS:traceability eignet sich für sämtliche Industriebranchen und erfasst die Material-, Prozess- und Qualitätsdaten von Produkten und dem Verbau von Bauteilen. Es erlaubt eine lückenlose Rückverfolgung aller Fertigungs-Chargen und Seriennummern vom Produktionswerk über das Zwischenlager bis zum Endkunden (Traceability). Damit kann der Anwender feststellen, welche Komponenten im Einzelnen betroffen sind anstatt komplette Serien zurückzurufen.

Garantie- und Gewährleistungsmanagement

Die Garantie- und Gewährleistungskosten in Unternehmen belaufen sich je nach Branche auf etwa vier bis acht Prozent des Umsatzes. Zusätzlich müssen entsprechende Rückstellungen gebildet werden, die wiederum negativ die Bilanz belasten. Diese Tatsachen und der bei rückläufiger Produktion steigende Kostendruck rücken die Belastungen aus Gewährleistungsfällen ("Warranty") zunehmend in den Fokus von Unternehmens-Entscheidern. Die Etablierung eines stringenten Complaint- und Claim-Managements verbindet erhebliche Einsparpotenziale mit nachhaltigen Effizienzsteigerungen.

Die IBS AG verfügt über ein IT-gestütztes und integriertes Garantie- und Gewährleistungsmanagement System. Dadurch können alle mit dem Thema verbundenen Prozesse - entlang der gesamten Wertschöpfungskette - transparent gemacht und deutlich optimiert werden. Gezielte Datenanalysen ermöglichen die Ermittlung der Ursachenschwerpunkte. Diese werden durch die Verfolgung entsprechender Maßnahmen dauerhaft abgestellt und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess in Gang gesetzt.

Webportal-Anbindung und Reklamationsmanagement für Hersteller und Lieferanten

Der IBS Portalconnector ermöglicht den automatisierten Informationsaustausch zwischen Hersteller und Zulieferer. Dabei werden vorhandene Reklamationen, inklusive der Informationen für den Bearbeiter, automatisch in das Reklamationsmanagement Modul der IBS übernommen. Bearbeitete Reklamationen werden wiederum automatisch in die jeweiligen Portale übertragen.

Durch die automatische Recherche in den Portalen wird die Bearbeitung von Reklamationen darüber hinaus wesentlich zeiteffizienter.

Analog zur Anbindung an Kundenportale stellt die IBS AG ein Supplierportal zur Verfügung, über das der Lieferant seine Reklamationen online bearbeiten kann. Damit wird auf komfortable Art und Weise die weitere Einbindung von Teilnehmern in die Supply Chain ermöglicht.

Zur Vereinheitlichung des Datenaustausches zwischen Kunden und Lieferanten und zur Vermeidung von Doppeleingaben, etwa in eigene und Kundensysteme, wird der VDA QDX Standard unterstützt, zum Beispiel zum Austausch von Prüfberichten und 8D Reports auf Basis der XML Struktur.

Lean Manufacturing

Lean Management verfolgt das Ziel, die Wirtschaftlichkeit nachhaltig zu steigern. Durch die systematische Analyse von Schwachstellen und den Einsatz bestimmter Lean Methoden, der offenen Problemlösungskultur und dem Management im Shopfloor werden die Wertströme (Informations- und Prozessketten) innerhalb des Unternehmens nachhaltig verbessert und auf die Kundenerwartungen ausgerichtet. Die Gestaltung der Geschäftsprozesse wird so zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Eine schlanke Unternehmensorganisation ermöglicht es, mit wenig Personal, Produktionsfläche und Investitionen, eine große Zahl von Produktvarianten mit hohem Qualitätsniveau zu produzieren.

Die IBS Produkte helfen durch verlustfreie Bereitstellung von Informationen aus allen Prozessen für das Shopfloormanagement, der ganzheitlichen Unternehmenssteuerung und der durchgängigen Bereitstellung von Kundenreklamationen bis in die Entwicklung. Damit unterstützt und hilft IBS den Unternehmen Verschwendung zu vermeiden und die Vorteile einer schlanken Produktion mit hoher Qualität für den Kunden zu sichern.

Cockpit - visuelle Aufbereitung von Datenbankinformationen zur Entscheidungsfindung im Produktionsprozess

Cockpit ist ein Instrument zur Fehlerschwerpunktanalyse in der Produktion. Es unterstützt das unternehmensinterne Reporting, indem Informationen aus Datenbanken der IBS Software-Lösungen visuell sichtbar gemacht werden. Die Informationen werden dabei über Web-Protokolle übertragen. Das online gestützte System bietet dem Anwender eine strukturierte Arbeitsoberfläche, mit deren Hilfe er sämtliche für die Fehlerschwerpunktanalyse relevanten Datenbankinformationen abfragen kann. Cockpit bietet eine optimale Integration zu Microsoft Office. Neben einer Tabellenansicht mit Gruppierungsfunktion können die Daten auch als Businessgrafik ausgegeben werden.

Projektmanagement auf Teilebasis / Qualitätsvorausplanung

Als wesentliche Erweiterung des CAQ=QSYS APQP Projektmanagementtools wurde in aktiver Zusammenarbeit mit OEM's bzw. First Tier Suppliern (Automobilzulieferer) ein Modul entwickelt, das die Möglichkeit bietet, Neu- und Änderungsteile eines Projektes zu verwalten und zu controllen.

Das Projektmanagement auf Teilebasis stellt alle Informationen transparent und umfassend zur Verfügung, um eine effiziente und effektive Projektsteuerung zu gewährleisten. So werden Projektverzögerungen, wie z.B. verschobene Erstmustertermine sofort visualisiert.

Reifegradabsicherung für Neuteile

Auf Grund der Tatsache, dass sich die Entwicklungs- und Fertigungstiefe immer mehr vom OEM hin zum Lieferanten verlagert, muss auch die Zusammenarbeit zwischen OEM (Automobilhersteller) und Lieferant (Automobilzulieferer) immer intensiver und "belastbarer" werden. Die Reifegradabsicherung von Neuteilen ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil, das belegt auch der VDA Band zu diesem Thema. Über das Projektmanagementmodul aus der CAQ=QSYS Professional Produktsuite wird der Prozess unter anderem durch Checklisten für jede Phase hervorragend unterstützt.

Umfassende Datenverfügbarkeit

IBS unterstützt bei der Auslagerung von IT Kapazitäten ins Netz. Insoweit werden in Unternehmen befindliche Server zur Datenspeicherung und die Daten selber "outgesourced". Der Vorteil dieser Technologie: Kostenersparnis und Endgeräte - vom Smartphone über den Laptop, bis hin zum Bordcomputer des eigenen Autos und auch das Blackberry - können unabhängig voneinander auf alle im Netz befindlichen Informationen zugreifen. Datenverfügbarkeit besteht dadurch praktisch überall.

Für detaillierte Informationen stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiter während der Messe gerne zur Verfügung - Halle 17, Stand B50.

IBS AG

Die IBS AG, Höhr-Grenzhausen, zählt zu den weltweit führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management. Gemäß der Unternehmensphilosophie "The Productivity Advantage" hat es sich die IBS AG zur Aufgabe gemacht, CAQ-, MES-, LIMS- und Compliance-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren, die dazu beitragen, Geschäftsprozesse des Kunden zu optimieren und die Produktivität von Unternehmen zu steigern.

Das Unternehmen wurde 1982 gegründet und beschäftigt heute in Europa sowie den USA und Asien rund 185 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622840) und zudem Mitglied des GEX-German Entrepreneurial Index.

Die Software der IBS AG ist weltweit bei über 4.000 Kunden im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Audi, Ball Packaging Europe, BMW, Daimler, Goodyear, KEIPER, Siemens, ThyssenKrupp und Tyco Electronics. Außerdem verfügt die IBS AG über eine Zertifizierung für die Interface Software der mySAP Business Suite und ist Teilnehmer an der SAP-"powered by NetWeaver"-Initiative. Des Weiteren besitzt die IBS Gruppe den "Advanced Industry Optimized"-Status im IBM PartnerWorld Industry Network für die Automobilindustrie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.