Micromuse mit 10 Prozent Zuwachs im Geschäftsjahr 2005

Viertes Quartal legt um 23 Prozent auf 44,7 Millionen zu

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Micromuse hat jetzt die Ergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2005 (endete am 30. September 2005) bekanntgegeben. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2005 betrug 160,8 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um zehn Prozent gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr. Der Pro-forma-Nettogewinn, bereinigt um Sonderposten, betrug 17,1 Millionen oder 0,21 US-Dollar pro Aktie. Nach GAAP (General Accepted Accounting Principles) entstand ein Verlust von 3,8 Millionen oder 0,05 US-Dollar pro Aktie. Die verfügbaren Barmittel betrugen zum Ende des vierten Quartals 159,9 Millionen US-Dollar.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres konnte der Umsatz gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf 44,7 Millionen gesteigert werden. Der Quartalsgewinn betrug nach GAAP 1,9 Millionen oder 0,02 US-Dollar gegenüber einem Gewinn von 4,9 Millionen oder 0,06 US-Dollar im gleichen Vorjahresquartal. Der Pro-forma-Gewinn im vierten Quartal, bereinigt um Sonderposten, betrug 4,7 Millionen oder 0,06 US-Dollar pro Aktie.

„2005 war erneut ein exzellentes Geschäftsjahr für Micromuse“, sagt Lloyd Carney, CEO von Micromuse. „Wir erreichten eine zweistellige Steigerung des Umsatzes und über 20 Prozent Steigerung des Pro-forma-Gewinns pro Aktie im zweiten Jahr in Folge. Außerdem erreichten wir unsere wichtigsten Ziele im Hinblick auf die Ausweitung von Partnerschaften, Tranining und Produktintegration. Aufgrund unseres Vertrauens in die Entwicklung können wir zum ersten Mal eine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2006 abgeben. Wir erwarten einen Umsatz im Bereich von 195 bis 200 Millionen US-Dollar. Den Pro-forma-Gewinn pro Aktie schätzen wir auf 0,27 bis 0,29 US-Dollar. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres erwarten wir einen Umsatz im Bereich von 44 bis 46 Millionen US-Dollar bei einem Pro-forma-Gewinn pro Aktie von 0,03 bis 0,04 US-Dollar. Dabei sind die fortlaufenden Investitionen in die Pre-Sales- und Professional-Services-Organisation berücksichtigt, die wegen der kürzlich erfolgten Übernahme von Quallaby und GuardedNet weiter ausgebaut wird.“

Micromuse hat darüber hinaus entschieden, das Ende des Geschäftsjahres in Zukunft vom 30. September auf den 31. Oktober zu verlegen, um die Einkaufszyklen der größten Kunden zu berücksichtigen.

IBM Deutschland GmbH

Micromuse wurde im Februar 2006 von IBM übernommen und in den Tivoli-Bereich eingegliedert. Micromuse ist ein führender Anbieter von Netzwerk-Management-Software, die von Banken, Telekommunikations-Anbietern, öffentlichen Institutionen, Einzelhandelskonzernen und anderen Organisationen eingesetzt wird, um Technologie-Infrastrukturen zu überwachen. Die Software ermöglicht das Management von zunehmend komplexen IT-Systemen, die auch die Bereitstellung von Daten, Sprache und Video über das Internet unterstützen. Die Kombination der Micromuse-Software und der IT-Service-Management-Technologie von IBM stellt Kunden einen umfassenden Ansatz für die Reduzierung der Komplexität ihrer IT-Umgebungen, die Verringerung der Betriebskosten und die Übereinstimmung mit staatlichen Vorgaben zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.