• Pressemitteilung BoxID 784931

Rekordergebnis bei Anzahl und Höhe der Investitionen

55 Finanzierungsrunden über 17,3 Mio. Euro / davon 11,4 Mio. Technologie und 5,9 Mio. Kreativwirtschaft / Gesamtinvestitionen mit Finanzierungspartnern: 127,2 Mio. Euro

(PresseBox) (Berlin, ) Mit 55 Transaktionen über ein Investitionsvolumen von 17,3 Mio. Euro hat die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet) in 2015 sowohl bei der Anzahl als auch bei der Höhe der Investitionen ein Rekordergebnis erzielt. Die Anzahl der Transaktionen ist gegenüber dem Vorjahr um 10 % und die Investitionssumme sogar um 37 % gestiegen. Die IBB Beteiligungsgesellschaft war an insgesamt 55 Finanzierungsrunden beteiligt, die gemeinsam mit den Finanzierungspartnern 127,2 Mio. Euro für Berliner Start-ups mobilisierten. Auch in 2015 gehörte die IBB Beteiligungsgesellschaft damit wieder zu den aktivsten VC- Gesellschaften in Deutschland.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung bewertete bei der Vorstellung der Jahreszahlen die VC-Fonds der IBB Bet als Gütesiegel: "Berliner Gründer ziehen harte Währung an. Indem sie im vergangenen Jahr 2,1 Milliarden Euro Venture Capital eingesammelt haben, machten sie die Hauptstadt zum führenden Wagniskapitalstandort  in Europa. Doch auch in einem solchen attraktiven Marktumfeld spielen die VC-Fonds der IBB eine unverzichtbare Rolle. Sie hebeln privates Kapital.

So waren im vergangenen Jahr 17 Millionen Euro, die die Wirtschaftsverwaltung an Wagniskapital zur Verfügung gestellt hat, die Initialzündung für zusätzliche 110 Millionen Euro private Mittel. Die Investments der IBB Bet gelten als Gütesiegel und ermöglichen vielen jungen Unternehmen den Erstkontakt zu privaten Investoren."

Der Trend der Vorjahre, dass die Folgeinvestitionen gegenüber den Erstinvestitionen an Bedeutung gewinnen, setzte sich auch in 2015 fort. So ist der Anteil der Folgeinvestitionen an den Gesamtinvestitionen seit 2011 kontinuierlich von 27 % auf 78 % gestiegen. "Wir sind zwar ausschließlich im Bereich der Gründungsfinanzierung aktiv", betonte Dr. Matthias von Bismarck-Osten, Generalbevollmächtigter der IBB und Aufsichtsratsvorsitzender der Beteiligungsgesellschaft, "begleiten ein Unternehmen aber in der Regel so lange, bis es auf soliden Beinen steht". Das dauere in den verschiedenen Technologiebereichen unterschiedlich lange und könne sich - etwa im Bereich der Biotechnologie - schon einmal über zehn Jahre erstrecken. "Bei mehr als der Hälfte der Beteiligungen kommen dabei auch noch zusätzliche Förderprogramme der IBB zum Einsatz, mit denen spezielle Bedarfe finanziert werden", erläuterte von Bismarck- Osten.

Dazu passt, dass die Portfoliounternehmen der IBB Beteiligungsgesellschaft in ihrer Gesamtheit in den letzten Jahren ein immer größeres wirtschaftliches Gewicht aufbringen, obwohl es zum Geschäftskonzept der IBB Bet gehört, sich von den größeren Unternehmen zu trennen, um dafür wieder in junge und kleine zu investieren. "Gegenüber dem Vorjahr ist die Anzahl der Arbeitsplätze, die unsere Portfoliounternehmen in Berlin anbieten, um 13 % auf 2.485 angestiegen und der Gesamtumsatz hat sogar um 36 % auf 327 Mio. Euro zugelegt", freute sich Marco Zeller, einer der beiden Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft. Das sei ein sehr gutes Zeichen, zeige es doch, dass Berlin nicht nur ein guter Platz zum Gründen, sondern auch ein guter Platz für die erfolgreiche Etablierung eines Unternehmens sei und - dies aus der Perspektive der IBB Bet - dass man auf die richtigen Pferde gesetzt habe.

Die IBB Beteiligungsgesellschaft verfügt derzeit über zwei aktive Fonds, den VC Fonds Technologie und den VC Fonds Kreativwirtschaft. 33 der 55 Transaktionen entfielen 2015 mit 11,4 Mio. Euro auf den Technologiefonds und 22 mit rund 5,9 Mio. Euro auf den Kreativfonds. Für die Durchführung der Fonds in der Förderperiode bis 2020 wurden im Vorjahr 100 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt. Die Hälfte davon stammt aus Landesmitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die andere Hälfte bringt die IBB auf.

Auch das Jahr 2016 hat vielversprechend begonnen. So wurden bereits 7 Folgefinanzierungen und 3 neue Beteiligungen abgeschlossen. Das Interesse von Startups und Investoren an der Gründungsmetropole Berlin ist nach wie vor enorm.

Über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 MEUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 MEUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1.1 Mrd. zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 157 MEUR als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wochenrückblick KW 25!

, Finanzen / Bilanzen, Swiss Resource Capital AG

Beherrschendes Thema der vergangenen aber auch kommenden Woche war und wird der Entscheid der Engländer sein, die Europa den Rücken kehren. Aber...

BREXIT und nun?

, Finanzen / Bilanzen, Swiss Resource Capital AG

Eines der beherrschenden Themen an den Finanzmärkten wird die nächste Zeit sicher der EU-Austritt der Engländer sein. Nachdem am Freitag bekannt...

Brasilien – Olympiade und Rohstoffe im Focus

, Finanzen / Bilanzen, Swiss Resource Capital AG

Großereignisse im Sport führen immer auch dazu, dass das Land, in dem sie stattfinden, einer genaueren Betrachtung unterzogen werden. Die Fußball-Europameisterschaft.­..

Disclaimer