Mobile Terminal Operations Unit von NEC nimmt i2 Lösung in Betrieb

Unternehmen implementierte i2 Produkte, die zur Optimierung von Prozessinnovationen entwickelt wurden

(PresseBox) (Dallas/München, ) i2 Technologies, Inc. (OTC: ITWO), ein führender Anbieter von Bedarfs-gesteuerten Supply-Chain-Lösungen, die es ermöglichen, Unternehmen agiler zu betreiben, gibt bekannt, dass die Mobile Terminals Operations Unit der NEC Corporation nun i2 Lösungen für die Prozessinnovation einsetzt. NEC ist ein führender Anbieter von Internet-, Breitbandnetzwerk- und Enterprise-Business-Lösungen sowie von Mobiltelefonen.

Die Mobiltelekommunikationsindustrie unterliegt starken Schwankungen bei der Kundennachfrage und sieht sich weltweit mit einem immer stärkeren Wettbewerb konfrontiert. NEC sah sich daher gezwungen, die Fertigungskapazitäten auszulagern und die Vertriebskanäle weltweit zu vergrößern. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen diese Herausforderungen dank der Implementierung der Supply-Chain-Management-Lösungen von i2 überwinden. NEC kann mit i2 nun besser auf Änderungen reagieren und eine größere Transparenz erreichen.

NEC implementierte eine breite Palette von i2 Produkten in der Mobile Terminals Operations Unit: i2 Demand Manager für Kundenbedarfsprognosen, i2 Supply Chain Planner für Masterpläne, i2 Performance Manager für die Verwaltung von KPIs, i2 Demand Fulfillment für die Einhaltung von Lieferzusagen, i2 Distributed Order Execution für die Verwaltung von Bestellungen, i2 Master Data Management für die Datenverwaltung sowie das i2 Supply Chain Operating System als Plattform für diese Lösungen.

Das Projekt startete Ende letzten Jahres und das System wurde im August in Betrieb genommen. In diesem System werden Vertriebsinformationen aus Japan, China, Australien und anderen asiatischen und europäischen Ländern gesammelt. Mit Hilfe dieser Daten wird ein Materialbeschaffungs- und Fertigungsplan erstellt, um den Kundenbedarf zu erfüllen. Dann prüft das System, ob die Lieferung und Bestellung des Materials korrekt durchgeführt wurden.

„NEC stand unter starkem Wettbewerbsdruck und sah sich Veränderungen bei der Kundennachfrage gegenüber, so dass i2 möglichst schnell eine Lösung bereitstellen musste", führt Yoichi Yokomizo, President i2 Technologies in Japan aus. „Meiner Meinung nach kann nur i2 eine so umfassende Lösung bereitstellen und in dieser kurzen Zeitspanne implementieren. Das Ergebnis: NEC ist nun Herr und nicht Untergebener der Veränderungen.”

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.