GENOPACE erreicht bereits Ende August Vorjahresniveau im Transaktionsvolumen

(PresseBox) (Berlin, ) Erneut erfährt die Transaktionsplattform für Volks- und Raiffeisenbanken eine Erfolgsgeschichte: Das Plattformvolumen des Vorjahres erreichten die Partnerbanken 2010 innerhalb der ersten acht Monate. Der Marktplatzeffekt kommt damit ins Rollen und kurbelt den Trend weiter an.

Bereits zum 31. August 2010 haben die Partner von Genopace das Transaktionsvolumen des gesamten Jahres 2009 von rund 308 Mio. Euro erreicht. "Dieses hervorragende Ergebnis unserer Partnerbanken verdanken wir neben der Gewinnung neuer Partner, insbesondere auch der intensiveren Geschäftsbeziehung zu bestehenden Partnern", erläutert Jens Fehlhauer, Geschäftsführer von Genopace, die Entwicklung. Zu diesem starken Ergebnis trugen auch die neuen Rekorde im monatlichen Transaktionsvolumen von Juni, Juli und August bei. Eine Abschwächung dieses Trends ist aktuell nicht zu erwarten. "Weit über 90 Prozent des vermittelten Volumens verbleibt hierbei im genossenschaftlichen FinanzVerbund", ergänzt Fehlhauer mit Freude.

Immer mehr Volks- und Raiffeisenbanken nutzen Genopace, um ihre eigenen Vertriebsprozesses zu optimieren und Neukunden in ihrem regionalen Markt zu gewinnen. So befindet sich Genopace aktuell in Anbindungsprojekten mit weiteren sechs Volks- und Raiffeisenbanken, die in den nächsten Monaten zum weiteren Wachstum beitragen werden.

Über GENOPACE

Die GENOPACE GmbH mit Sitz in Berlin ist eine Initiative der Volksbanken gemeinsam mit dem Technologiepartner Hypoport AG sowie deren Produktpartnern aus dem Bereich Immobilienfinanzierung und Versicherung. Mit der webbasierten Plattform GENOPACE kann jede Volksbank und Raiffeisenbank die Vertriebsprozesse umfassen optimieren und neue Marktpotentiale erschließen. GENOPACE Nutzer erhalten einen Marktüberblick inkl. Eigengeschäft mit nur einer Dateneingabe. Von den Kreditentscheidungen über die Wertermittlung bis zum Vertragsdruck unterstützt GENOPACE alle Prozessschritte effizient.

Hypoport AG

Der Hypoport-Konzern mit Sitz in Berlin ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister mit über 450 Mitarbeitern. Er ist seit Oktober 2007 an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Das Geschäftsmodell der Hypoport AG besteht aus zwei voneinander profitierenden Säulen, dem Vertrieb von Finanzprodukten (Dr. Klein & Co. AG) sowie der Bereitstellung einer Transaktionsplattform für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet.
Mit dem B2B-Finanzmarktplatz EUROPACE betreibt Hypoport die größte deutsche Online-Transaktionsplattform zum Abschluss von Finanzierungsprodukten. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 40 Produktanbieter mit mehreren tausend Finanzberatern und ermöglicht so den schnellen, direkten Vertragsabschluss. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen. Bereits heute werden ca. 400 Finanzierungen am Tag über EUROPACE abgewickelt. Die Hypoport AG veröffentlicht monatlich auf Basis tatsächlicher Transaktionsdaten den Hauspreis-Index (HPX). Eine Liste der auf der Plattform agierenden Banken und Dienstleister sowie der Geschäftsbericht 2009 steht als Download unter www.hypoport.de bereit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.