Der Hypoport-Konzern wächst um fast 30 Prozent

(PresseBox) (Berlin, ) Die Diversifikationsstrategie des Hypoport-Konzerns erweist sich als robust. Im vergangenen Jahr hat der Konzern ein Umsatzwachstum von fast 30 Prozent realisiert. Trotz widrigem Marktumfeld konnte das Unternehmen weitere Marktanteile gewinnen. Zudem erlaubte diese Position dem Wachstumsunternehmen entscheidende Investitionen in die nächste Generation seiner Europace-Plattform zu tätigen. Der aktuelle Ertrag fällt somit, zu Gunsten der künftigen Entwicklung, etwas geringer aus als im Vorjahr.

Der internetbasierte Allfinanzdienstleister Hypoport konnte seinen Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2008 um weitere 29,3 Prozent auf rund 53 Mio. EUR steigern (Umsatz 2007: 41 Mio. EUR). Dies ermöglichte dem Berliner Wachstumsunternehmen trotz widrigem Marktumfeld wesentliche Investitionen zur Verstärkung der künftigen Marktposition zu tätigen. Mit erhöhtem Einsatz seiner Marketing- und Vertriebsmittel konnte der Konzern weitere Marktanteile in ganz Deutschland gewinnen. Darüber hinaus wurden IT-Investitionen in erheblichem Umfang getätigt, um die neue Generation der Europace-Plattform, welche ein noch breiteres Produktspektrum abdecken wird, voranzutreiben. Auf Grund dieses zusätzlichen, die Marktposition stärkenden, Aufwands fiel das EBITDA mit 8,1 Mio. EUR in 2008 leicht geringer aus als im Vorjahr (EBIT 2007: 8,7 Mio. EUR). "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die sich bietenden Chancen zu nutzen, um als Gewinner aus dieser Krise hervorzugehen. Wir sind überzeugt, dass die heute getätigten Investitionen unsere Wettbewerbsfähigkeit deutlich steigern und uns erlauben, unseren Plattformstandard und unser Dienstleistungsangebot verstärkt im Markt zu etablieren" kommentiert Ronald Slabke, Co-CEO die Strategie des Unternehmens.

Zum Umsatzwachstum trugen alle Geschäftsbereiche bei. Besondere Dynamik entfaltete der Bereich 'Immobilienfirmenkunden' mit einem Wachstum von über 40 Prozent, gefolgt von den Geschäfts­bereichen 'Privatkunden' und 'Finanzdienstleister' mit Zuwächsen von jeweils ca. 30 Prozent. Prof. Dr. Thomas Kretschmar, weiterer Co-CEO der Hypoport AG, sieht die Diversifikationsstrategie des Konzerns bestätigt: "In schwierigen Zeiten bewährt sich, dass wir nicht alles auf eine Karte setzen. Mit den steigenden Erträgen aus erfolgreicheren Geschäftsbereichen kompensieren wir die unter Margendruck stehenden anderen Geschäftsbereiche. So kann das Gesamtunternehmen in der Summe seiner Geschäftsmodelle das maximale Wachstum ausschöpfen, welches im aktuellen Marktumfeld möglich ist. In einigen Jahren wollen wir zu den großen Finanzdienstleistern Deutschlands gehören. Neben dem starken Umsatzwachstum, das wir heute schon unter Beweis stellen, erwarten wir langfristig EBIT-Margen über dem Branchendurchschnitt. Grund hierfür ist unser internetbasiertes Geschäftsmodell, das durch IT-Fixkosten bei weiterem Wachstum seine Skaleneffekte systematisch ausspielen kann."

Eine Liste der auf der Plattform agierenden Banken und Dienstleister finden sie unter http://www.hypoport.de/partner.html. Die Präsentation zu den vorläufigen Geschäftszahlen 2008 steht als Download unter http://www.hypoport.de/publikationen.html für Sie bereit.

Hypoport AG

Der Hypoport-Konzern mit Sitz in Berlin ist ein internetbasierter Allfinanzdienstleister mit über 450 Mitarbeitern. Er ist seit Oktober 2007 an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Das Geschäftsmodell der Hypoport AG besteht aus zwei voneinander profitierenden Säulen, dem Vertrieb von Finanzprodukten (Dr. Klein & Co. AG) sowie der Bereitstellung einer Transaktionsplattform für die Vermittlung von Finanzprodukten über das Internet.

Mit dem B2B-Finanzmarktplatz Europace betreibt Hypoport die größte deutsche Online-Transaktionsplattform zum Abschluss von Finanzierungsprodukten. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 30 Banken mit mehreren tausend Finanzberatern und ermöglicht so den schnellen, direkten Vertragsabschluss. Die hoch automatisierten Prozesse der Plattform führen zu deutlichen Kostenvorteilen. Bereits heute werden ca. 400 Finanzierungen am Tag über Europace abgewickelt. Die Hypoport AG veröffentlicht monatlich auf Basis tatsächlicher Transaktionsdaten den Hauspreis-Index (HPX).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.