Gefrier-tau-stabile Feinkost-Emulsionen eröffnen zusätzliches Marktpotenzial

Hydrosol entwickelt neue Vollcompounds

(PresseBox) (Ahrensburg, ) Für westeuropäische und internationale Mayonnaise-Hersteller bietet Osteuropa als zweitgrößter Mayonnaise-Markt der Welt lukrative Perspektiven. Einer der limitierenden Faktoren war - so banal es auch klingen mag - bislang das Wetter: Tiefe Minustemperaturen im Winter verursachen oftmals erhebliche Verluste, da die Mayonnaisen während des Transports einfrieren und damit die Emulsion zerstört wird. Die einzige Möglichkeit, Mayonnaise in Länder wie Russland, Kasachstan, Ukraine oder Weißrussland zu exportieren, war bisher die oftmals teure Auslieferung mittels isolierten LKWs. Die neuen Stabilisierungs-Systeme von Hydrosol sind hier eine kostengünstige Alternative.

Den Anwendungsforschern ist es gelungen, tiefgefrierstabile Emulsionen mit einem Fettgehalt von 20% bis 80% zu entwickeln. Feinkost-Emulsionen wie Mayonnaise oder Salatcremes lassen sich auf diese Weise problemlos tiefgefrieren und behalten nach dem Auftauen ihre bewährten Eigenschaften.

"Unser ursprüngliches Ziel war es, eine Salatmayonnaise zu entwickeln, die nach fünf Gefrier-Tau-Zyklen noch eine stabile Emulsion ohne Fettabsatz und Wasserabscheidung aufweist", berichtet Thies J. Meier, Leiter Forschung & Entwicklung bei Hydrosol. "Wichtig dabei war, das frische Erscheinungsbild und den reinen Geschmack sowie die typische Konsistenz und das cremige Mundgefühl der Salatmayonnaise zu erhalten." Nachdem die Anwendungstechniker dieses Ziel für die 50% Fett Salatmayonnaise erreicht hatten, übertrugen sie das gewonnene Wissen auf andere Fettgehaltsstufen - ebenfalls mit erstaunlich positiven Resultaten.

Die gute Stabilität basiert auf einem perfekten Zusammenspiel zwischen dem Emulgator - egal, ob Ei oder pflanzlich - und den eingesetzten Hydrokolloiden. Die Hydrosol Stabilisierungs-Systeme enthalten sowohl den Emulgator­anteil, wie speziell fermentiertes Eipulver oder pflanzliche Wirkstoffe, als auch die Hydrokolloid-Komponenten. "Der Schlüssel zu einer guten TK-Stabilität ist die optimale Ausnutzung der Wechselwirkungen, aber auch der Synergien zwischen diesen Single Ingredients", so Meier.

Die neuen Vollcompounds lassen sich einfach und wirtschaftlich anwenden. Die Herstellung der Emulsionen erfolgt auf klassische Weise mit erprobten Methoden wie dem Batchverfahren oder der kontinuierlichen Herstellung. Hydrosol bietet die Stabilisierungs-Systeme für alle Fettstufen der TK-Feinkostemulsionen an - auch für rein pflanzliche, vegetarische Endprodukte.

Die gefrierstabilen Feinkostemulsionen eröffnen Feinkostproduzenten, aber auch der Tiefkühl-Industrie neue Perspektiven. Denn ein energieaufwändiges Schockfrosten ist mit den neuen Stabilisierungs-Systemen nicht mehr notwendig. So können zum Beispiel auch kleinere Hersteller von Sandwiches oder Tramezzini ihre Produkte problemlos einfrieren, ohne Qualitätsverluste in Kauf nehmen zu müssen.

Weitere Informationen unter www.hydrosol.de oder info@hydrosol.de.

Hydrosol GmbH & Co. KG

Die Hydrosol Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG mit Sitz in Ahrensburg ist ein Unternehmen der Stern-Wywiol Gruppe. Der Unternehmensverbund zählt seit 30 Jahren zu den erfolgreichen international operierenden Unternehmen in der Welt der "Food & Feed Ingredients". Die unter dem Dach der Stern-Wywiol Holding zusammengefassten zehn Spezialbetriebe produzieren eine Vielfalt von Funktionssystemen für Lebensmittel und Tierernährung. Zur dynamischen Unternehmensgruppe gehören, neben Hydrosol für Stabilisierungssysteme, bekannte Firmen wie Mühlenchemie für Mehlverbesserungsmittel, DeutscheBack für Backzutaten, SternVitamin für Vitamin- und Mineralstoffpremixe, SternEnzym für Back- und Süßwaren-Enzyme sowie Enzyme zur Alkohol- und Bierherstellung, HERZA Schokolade für funktionelle Schokoladenstücke, Sternchemie für Food-Lipide, insbesondere Lecithin, MCT-Öl, Redpalmöl sowie sprühgetrocknete Kokosnussmilch. In den Bereichen Lohnproduktion pulvriger Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel ist die Stern-Wywiol Gruppe mit der Firmenmarke SternMaid aktiv. Im Mittelpunkt aller Firmenaktivitäten steht die Anwendungsforschung im modernen, mehr als 2.000 qm großen Technologie-Zentrum in Ahrensburg bei Hamburg. Hier steht jeder Spezialfirma das gebündelte Spezialwissen aus der Know-how Connection der gesamten Unternehmensgruppe zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.