Human BioSystems bestätigt frühere Testergebnisse bei der Organkonservierung - Suche nach strategischem Partner

(PresseBox) (Palo Alto, Kalifornien, ) Human BioSystems, Entwickler von Konservierungsplattformen für Organe und andere Biomaterialien, gibt heute bekannt, dass das Unternehmen die Ergebnisse der Pressemitteilung vom 19. Oktober 2005 bestätigt hat, indem es den gesamten Versuchsumfang verdoppelt hat, der in der ursprünglichen Überlebensstudie verwendet wurde. Den Tieren wurden dabei durch die HBS Above Zero Organ Preservation (HBS-AZ) Solution konservierte Nieren eingepflanzt. Im Vergleich mit Nieren, die in der "HTK"-Lösung konserviert wurden, die in Europa derzeit als die Messlatte gilt (und in den USA schnell Verbreitung findet), wies die HBS-AZ-Lösung deutlich bessere Ergebnisse auf.

"Bei den gesammelten Ergebnissen der Überlebensstudien hielten wir weiterhin einen Schnitt von 80% bei den Ratten, die mit in der HBS-AZ-Lösung konservierten Nieren länger als sieben Tage überlebten, während nur 10% derselben Ausgangszahl von Ratten mit in der HTK-Lösung konservierten Nieren länger als sieben Tage überlebten", sagte Dr. Fernando Lopez, Forschungsleiter bei HBS.

"Es gibt eine statistische Signifikanz bei den erzielten Ergebnissen: Unsere HBS-AZ-Konservierungslösung schneidet bei dieser Studie deutlich besser ab als die HTK-Lösung", sagte Dr. Luis Toledo, Chief Medical Officer bei HBS.

Dr. David Winter, Präsident von HBS, erklärte: "Nach Angaben der Organspende-organisation UNOS (United Network for Organ Sharing) werden jedes Jahr weltweit über 40.000 Organtransplantationen durchgeführt. Allein in den USA stehen mehr als 90.000 Menschen, die ein neues Organ benötigen, auf der Warteliste. Aufgrund der akuten Knappheit von verfügbaren Spenderorganen sollten Verbesserungen der Konservierungsdauer und der Qualität des konservierten Organs dazu dienen, das Reservoir verfügbarer Organe zu optimieren, um den Anteil erfolgreicher Transplantationen zu erhöhen."

Dr. Winter meinte des Weiteren: "Wir suchen jetzt aktiv nach einem strategischen Partner, der mit HBS zusammenarbeitet, um die Genehmigung der FDA (?undesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln) zu erhalten und unsere HBS-AZ-Konservierungslösung in Kliniken und bei Organspendeorganisationen in der ganzen Welt zu vermarkten."

HBS hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und verfügt über Forschungseinrichtungen in Michigan.

Für weitere Informationen zu dieser Veröffentlichung und zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an Harry Masuda, CEO, Human BioSystems, Tel. (001) 650-323-0943, hmasuda@humanbiosystems.com und/oder an Rich Kaiser, Investor Relations, YES INTERNATIONAL, Tel. (001) 800-631-8127, yes@yesinternational.com.

Verschiedene in diesem Dokument gemachte Angaben sind "vorausschauende" Angaben (wie im Private Securities Litigation Act von 1995 definiert). Da diese Angaben Risiken und Unwägbarkeiten enthalten, können tatsächliche Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen vorausschauenden Angaben ausdrücklich gemacht oder durch diese impliziert werden. Faktoren, die dazu führen können, dass Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in diesen vorausschauenden Angaben ausdrücklich gemacht oder durch diese impliziert werden, beziehen sich insbesondere, aber nicht ausschließlich auf zukünftige Forschungs- und Testergebnisse sowie klinische Studien, auf das Unterlassen, gegebenenfalls nötige behördliche Genehmigungen einzuholen, auf das Scheitern, ein Produkt auf Grundlage der Unternehmenstechnologie zu entwickeln, auf das Scheitern solcher Produkte, mit bereits existierenden Produkten effektiv zu konkurrieren, auf das Scheitern, einen strategischen Partner zu finden oder eine Beziehung mit einem potenziellen strategischen Partner zu akzeptablen Bedingungen einzugehen, und auf andere Vorgänge wie sie in den Berichten der Gesellschaft für die Securities und Exchange Commission beschrieben werden.

Human BioSystems

HBS hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und verfügt über Forschungseinrichtungen in Michigan.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.