Energie rund um die Uhr!

Präsentation der neuen HOPPECKE trak® fnc auf der CeMAT

(PresseBox) (Brilon-Hoppecke, ) „Power from Innovation“ - getreu dem Unternehmensmotto präsentiert HOPPECKE seine neuen Produktinnovationen auf der diesjährigen CeMAT. In Halle FG (Freigelände), Standnummer K05/1 zeigt das Unternehmen eindrucksvoll, warum es zu einem der stärksten Batteriehersteller weltweit zählt. Die Briloner Antriebsenergiesysteme finden sich bei allen namhaften Erstausrüstern und Endkunden, wenn es um die Ausstattung von elektrisch betriebenen Gabelstaplern, Regalbediengeräten und um elektrisch getriebene Fahrzeugen im Rahmen innerbetrieblicher Logistik und Lagerwesen geht.

Faserstrukturtechnologie (FNC®) auch für Traktionsbatterien
Zur CeMAT läuft die Markteinführung der HOPPECKE trak® fnc, der ersten Traktionsbatterie auf Basis eines metallisierten Faserstrukturvlieses. 1983 wurde von HOPPECKE die Faserstrukturtechnologie (FNC®), für den Standby-Betrieb vorgestellt. Ihren ursprünglichen Einsatz hatte das Material in anspruchsvollen Projekten der Luft- und Raumfahrt sowie bei Elektro- und Hybridfahrzeugen.

Faservlies-Flexibilität hat viele Vorteile
Im Vergleich zu Taschenplatten und Sinterelektroden liegt der Vlies-Vorteil vor allem in dem extrem leichten Trägermaterial. Die sehr dichte, dreidimensionale Struktur des metallisierten Faservlieses ist so porös, dass 90% des Volumens der Faserelektroden frei bleibt für das Befüllen mit aktivem Material. Neben Volumen- und Gewichtsvorteilen ist die FNC®-Technologie so in der Lage hohe bis sehr hohe Ströme bei Entladung und

Ladung zu ermöglichen. Zudem sind nur geringe nominale Kapazitäten für diese hohen Ströme nötig. Die Faserstrukturelektroden besitzen eine leitfähige Nickelmatrix. Ein spezielles Einfüllverfahren, für das keine Additive benötigt werden, schützt die Elektroden vor Alterung durch Oxidation. Im Vergleich zu konventionellen NiCd-Batterien ist daher kein Elektrolytwechsel nötig. Durch den flexiblen Charakter, den das Vliesmaterial auch behält, nachdem das aktive Material eingebracht wurde, sind Lebensdauer und Langzeitstabilität deutlich verbessert.

Die mit den günstigen „Life-Cycle“-Kosten
Die HOPPECKE trak® fnc ist nun die logische und evolutionäre Fortsetzung der FNC®-Innovationen. Sie kommt überall dort zum Einsatz, wo alternative Blei-Säure-Systeme an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Ein entscheidender Vorteil ist der garantierte 24 Stunden Betrieb der neuen trak® fnc. Batteriewechsel und Wartezeiten sind ausgeschlossen. Somit ist eine höhere Verfügbarkeit und bessere Auslastung der Fahrzeuge möglich.

Zudem hat die trak® fnc extrem niedrige Lebenszykluskosten und eine hohe tägliche Zyklenfestigkeit. Weiterer Vorteil sind die schnelle Ladbarkeit und die verlängerten Wartungsintervalle der FNC®-Traktionsbatterie. Die Faserstrukturtechnologie, die eine perfekte Schlag- und Rüttelfestigkeit aufweist, ist ideal für den Einsatz unter extremen Temperaturbedingungen von -30° C bis + 50 ° C. Zudem wird ein Totalausfall der Batterie bei Tiefentladung verhindert.

trak® eco: die neue nahezu wartungsfreie Bleibatterie
Mit der neuen trak® eco hat HOPPECKE in der Bleitechnologie ein ökonomisches System entwickelt, das Wartungskosten und Wartungsaufwand deutlich reduziert. Erreicht wird dies mittels neuer Ladetechnik, Elektrolytfüllstandanzeige sowie einem deutlich optimierten Zellenbau der Blei-Traktionsbatterie. Die zusätzliche Kapselung der Batterie durch einen Deckel und die Implementierung eines Zentralentgasungssystems minimiert den Wartungsaufwand und schützt zuverlässig vor Beschädigung und Verschmutzung.

Innovatives Energiemanagement schont Liquidität
Aber nicht nur Produktneuheiten zeigen die Sauerländer auf der CeMAT. Neu ist auch das HOPPECKE Energiemanagement. Der Kunde kann für sein Unternehmen Batterien, Ladegeräte sowie weitere elektronische Komponenten so aufeinander abstimmen lassen, dass HOPPECKE ihm ein optimales, individuelles Energiesystem berechnen und implementieren kann. Der Kundenvorteil: Durch die exakte Planung können Anfangsinvestitionen und laufende Betriebskosten reduziert werden, Fehlinvestitionen bleiben aus. Die intelligente Planung garantiert, dass die Liquiditäten des Unternehmens geschont werden. In die Berechnung fließen neben den Betriebskosten für die Energie auch Faktoren auch die Kosten für Service in Bezug auf Pfleg- und Wartung ein.

Nur zahlen, was man braucht
Als zusätzliche Neuerung können Unternehmen nun auch über reine Strommieten ihren Energieverbrauch abrechnen. In den Preisen für die Energieeinheiten sind alle Mehrkosten inklusive aller Serviceleistungen und Wartungsaufgaben bereits enthalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.