Honeywell erweitert sein OneWireless Portfolio um neuen Stellungrückmelder für Ventile

Der neue XYR 6000 Stellungsrückmelder für Ventile basiert auf bewährter Sensortechnologie und hält rauer Betriebsumgebung stand

(PresseBox) (Phoenix, ) Honeywell (NYSE:HON) präsentiert mit dem XYR(TM) 6000 Stellungsrückmelder für Ventile die neueste Erweiterung seines drahtlosen Portfolios OneWireless(TM) , das auf der bewährten Sensortechnik des Unternehmens basiert. Der neue Stellungsrückmelder ermöglicht die Fernüberwachung einer größeren Anzahl von Anwendungen innerhalb von Industrieanlagen und verbessert so die Zuverlässigkeit von industriellen Prozessen.

Basierend auf Honeywells MICRO SWITCH(TM) CX-Reihe explosionsgschützter Analogschalter meldet der XYR 6000 Stellungsrückmelder die Position von Ventilen im OneWireless Netzwerk und übermittelt die Signale aus weiter entfernten oder explosionsgefährdeten Anlagenabschnitten. Der Sensor verfügt über alle notwendigen Zertifikate für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen und eignet sich somit ideal für verschiedene Anwendungen wie z.B. die Überwachung von Ventilen - auch jene die manuell bedient werden -, von Sicherheitsdusch- und Augenbadanzeigen, Tanküberlaufalarmen, Abgasklappe- und Ventilationsschlitzpositionen, Tür-/Eingangstorpositionen oder Anwendungen, bei denen eine Signalübermittlung per Verkabelung zu ineffizient, kostspielig oder unsicher ist.

"Die MICRO SWITCH-Technologie bewährt sich schon seit über sieben Jahrzehnten in der Prozessindustrie. Dank der Einbindung in das OneWireless-Netzwerk profitieren unsere Kunden von erhöhter Sicherheit und Leistungsfähigkeit", sagt Jeff Becker, Global Wireless Business Director, bei Honeywell Process Solutions. "Mit dem neuen Sensor ist eine manuelle Überwachung nicht mehr notwendig und kann so unseren Kunden nachweisliche Vorteile bringen, besonders in explosionsgefährdeten und entfernt liegenden Anlagenbereichen.."

Neben dem Vorteil der Fernüberwachung, verbessert die Genauigkeit des Sensors auch die Sicherheit, indem er die Position von Linear- oder Drehventilen erfasst und so die Risiken einer unerwünschten Flüssigkeitsfreigabe oder einer ungeplanten Produktverunreinigung minimiert werden. Wird der Sensor bei der Anzeige von Sicherheitsduschen verwendet, kann er zusätzlich auch als Notfallschutzauslöser genutzt werden. Der XYR 6000 Stellungsrückmelder für Ventile vereinfacht die Wartung, indem er elektronisch jedes Ventil im System anzeigt und jene Ventile identifiziert, die nachlassen oder beschädigt sind. Auf diese Weise wird die Notwendigkeit, die Ventile für Wartungszwecke durch Techniker im Feld manuell überprüfen zu lassen, auf ein Minimum reduziert.

Weitere Informationen zum XYR 6000 Stellungsrückmelder für Ventile und zu anderen Lösungen von Honeywell, die die Zuverlässigkeit von Industrieanlagen erhöhen, finden Sie unter www.honeywell.com/ps.

Honeywell Deutschland Holding GmbH

Honeywell International (www.honeywell.com) ist ein Fortune 100 Unternehmen, das in den Bereichen Automation und Produktion zu den führenden der Welt gehört. Das Angebot von Honeywell umfasst eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen für die Luftfahrt, Automatisierungstechnik für Privathäuser, Gebäude und Industrieanlagen, Automobilkomponenten wie z.B. Turbolader und Erzeugnisse der Spezialchemie. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Morris Township, N.J. Honeywell-Aktien werden an den Börsenplätzen New York, London und Chicago Stock Exchange gehandelt. Für weitere Informationen über Honeywell besuchen Sie bitte www.honeywellnow.com.

Honeywell Process Solutions ist Teil der Honeywell Automation and Control Solutions Gruppe - einem der global führenden Unternehmen, dessen Produkte und Dienstleistungen eine hohe Wertschöpfung, verbesserte Produktivität, die Einhaltung behördlicher Auflagen sowie eine sichere und komfortable Umgebung in Privathäusern, Gebäuden und Industrieanlagen sicherstellen. Weitere Informationen zu Process Solutions unter http://www.honeywell.com/ps

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Angaben im Sinne von Absatz 21E des US-Börsengesetzes (Securities Exchange Act) von 1934. Dazu gehören Angaben über künftige Geschäftstätigkeiten, finanzielle Ergebnisse und Marktbedingungen. Solche zukunftsbezogenen Angaben sind mit den Risiken und Unsicherheiten behaftet, die Geschäftsprognosen naturgemäß innewohnen. Sie werden näher in den Berichten beschrieben, die Honeywell gemäß den Bestimmungen des Securities Exchange Act einreicht. Eine Haftung für Werbeaussagen gegenüber Kaufleuten ist ausgeschlossen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.