Eröffnung des Studienganges M.A. Cross Media an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Weiterbildungsstudiengang M.A. Cross Media erfolgreich angelaufen

(PresseBox) (Magdeburg, ) "Wir sind sehr glücklich, Sie auf dem Campus in Magdeburg zu einem in Deutschland neuartigen Weiterbildungsstudiengang, dem Master of Arts in Cross Media, begrüßen zu können". Mit diesen Worten empfngen Christine Strothotte, Professorin für Interaction Design, und Ilona Wuschig, Professorin für Medien/TV, diese Woche 15 frisch gebackene Studenten. Sie absolvieren als erste ein Studium, das seinesgleichen sucht. In über zwei Jahren Arbeit haben die beiden Professorinnen zusammen mit Managementexperten aus dem New-Media-Sektor den interdisziplinären Masterstudiengang entwickelt.

Das Konzept Cross Media basiert auf der Kombination der Fachbereiche Journalismus, Interaction Design und Management und ist somit ausgerichtet auf die sich ständig erweiternden Anforderungen auf dem Medienmarkt. In Verlagen, Sendern oder Agenturen lösen sich klassische Sparten auf, die Einbindung neuer Medien erweitert die alte Produktpalette oder bringt gar völlig neue Geschäftsmodelle hervor. Dafür braucht es gut und multiperspektivisch ausgebildetes Personal. Der M.A. Cross Media bietet diese fachübergreifende Ausbildung und richtet sich an Redakteure, Mediengestalter, Werbefachleute, Producer, Designer, PR- und Managementverantwortliche sowie Betriebswirte, kurz an alle, deren Tätigkeiten Schnittmengen mit dem medialen Bereich haben.

Entsprechend gemischt ist auch die berufiche Herkunft der Immatrikulierten. Sie reicht vom Toningenieur eines Hörfunksenders über den Informationsarchitekten einer Unternehmensberatung und mehreren Journalisten bis hin zum freiberufichen Webgestalter. Dass der Masterstudiengang einzigartig in Deutschland ist, zeigt auch die geographische Herkunft der Immatrikulierten: aus Frankfurt am Main, Wilhelmshaven, Ingolstadt, Düsseldorf, Berlin und natürlich dem Bundesland Sachsen-Anhalt.

"Ich habe mich richtig gefreut, als ich in einer Fachzeitschrift von dem neuen Studienangebot in Magdeburg erfahren habe. Das ist genau das, wonach ich schon seit Jahren suche", sagt Mirko Schochow, IT- Ingenieur an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg. Nach bestandener Feststellungsprüfung beginnt für den 47-Jährigen jetzt eine anstrengende Zeit. Wie alle anderen absolviert er das Studium berufsbegleitend. Das ist möglich, da Cross Media zu über 80 Prozent online gelehrt wird. Auf dem Campus anwesend sind die Studierenden nur zu den vier Präsenzphasen, in denen Kompaktvorlesungen und Projekte auf dem Lehrplan stehen.

Projekte bilden den Kern des Studiums. Der Studiengang M.A. Cross Media kooperiert mit ausgewählten Projektpartnern wie dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), der Tageszeitung Volksstimme, der Fraunhofer Gesellschaft und dem Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb). Für das im zweiten Semester verpfichtende internationale Projekt steht das Deutsche Archäologische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem/Israel als Kooperationspartner zur Verfügung und gibt den Studenten die Möglichkeit, über den deutschen "Tellerrand" hinauszublicken. Alle Projekte sind Realprojekte, die die Studierenden im Team und in Anbindung an die Mutterhäuser der Kooperationspartner realisieren. Wichtig ist dabei immer der interdisziplinäre Blick auf das jeweilige Produkt. Ein jetzt angelaufenes Projekt ist z.B. "Fritz TV ... und das sieht man!" Fritz, das Jugendradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg, macht Radio crossmedial erlebbar. Im Projekt "meinFritz TV" haben Hörer und Redakteure gemeinsam eine regelmäßige TVSendung produziert. Dabei haben sie mehr Fragen als Antworten gefunden: Wer bestimmt die Themen? Wie defnieret man Qualität? Wie sind die rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen? Zusammen mit Thomas Donker, dem Leiter des Bereichs Zukunftsprojekte der rbb-Programmdirektion, werden Teilnehmer des Studiengangs Cross Media das neue Rollenverständnis zwischen Redakteur und Zuhörer untersuchen. Ausgehend von den Erfahrungen in "meinFritz-TV" werden sie effziente Workfows und ansprechende Präsentationsformen für User-Generated-Content entwickeln.

Der M.A. Cross Media ist auf vier Semestern angelegt, aber auch je nach beruficher Belastung oder familiärer Situation in Teilzeit studierbar. Das Studium ist modular aufgebaut. Das heißt: Jeder kann zu einem Kern an Basismodulen frei nach Bedarf und nach möglichem Zeitbudget fachspezifsche Mikromodule wählen. So kann der Journalist mit jahrelanger Berufserfahrung seine Schwerpunkte in Interaction Design und Management setzen, um seine vorhandene Kernkompetenz zu erweitern. Die im Beruf erworbenen Kompetenzen werden anerkannt.

Die Anerkennung von Berufs- bzw. Praxiserfahrung spielt für den M.A. Cross Media eine besonders wichtige Rolle. Zugangsvoraussetzung sind ein erster akademischer Grad und mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Auch ohne ersten akademischen Grad können Studenten in den Studiengang aufgenommen werden - auf Zertifkatsbasis. Nach eingehender Prüfung der berufichen Kompetenzen und einer so genannten Eingangsprüfung kann der Student den Masterabschluss erwerben. Das ist bislang einmalig in Deutschland und spiegelt die Innovationsfreude der Hochschule Magdeburg-Stendal wider. Die häufg genutzte Phrase des life- long- learning wird mit dem Master of Arts in Cross Media zu einem inhaltsgefüllten Begriff.

Short facts:

- Master of Arts in Cross Media (alternativ Zertifkat)
- Teilbereiche Journalismus, Interaction Design, Management
- Projektleiter Journalismus: Ilona Wuschig, Prof. für Medien/TV
- Projektleiter Interaction Design: Christine Strothotte, Prof. für Interaction Design
- Projektverantwortlicher Management: Martin Ledvinka, Dipl. Kaufmann (FH)
- 4 Semester, Teilzeit in bis zu 7 Semestern möglich
- über 80% online studierbar
- 4 Präsenz-, 3 Onlinephasen pro Semester
- Voraussetzung mind. 1 Jahr Berufserfahrung u. ein erster akademischer Grad
- 20 Module, einzelne Module können erworben und gesammelt werden
- 120 Credits nach ECTS kalkuliert (1 Credit entspricht einem Workload von 30 Stunden)
- namhafte Kooperationspartner, internationales Projekt
- gebührenpfichtig (2000€/Semester, ab 10/2011 2500€/Semester)
- Studium im akademischen Umfeld

Weitere Infos unter: www.ma-crossmedia.de, info@ma-crossmedia.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.