Neue Semesterzeiten ab Wintersemester 2010/11 steigern Mobilität und betonen Familienfreundlichkeit

Hochschule Harz (FH) setzt weiter auf internationale Standards

(PresseBox) (Wernigerode, ) Die zunehmende Internationalisierung auch in Studium und Lehre stellt die Hochschulen vor neue administrative Herausforderungen. Dazu zählt auch, dass die Hochschule Harz (FH) als erste Hochschule des Landes mit Beginn des kommenden Wintersemesters 2010/2011 ihre Semesterzeiten umstellt und an internationale Standards anpasst. Die Wintersemester schließen künftig den Zeitraum vom 1. September des jeweiligen Jahres bis zum 28. Februar des Folgejahres ein. Das Sommersemester umfasst den Abschnitt vom 1. März bis zum 31. August. Der Vorlesungsbetrieb startet dann grundsätzlich am 15. September (Wintersemester) bzw. 15. März (Sommersemester) eines jeden Jahres.

Dass diese Umstellung im Rahmen der Zusammenarbeit mit über 70 Hochschulen in mehr als 20 Ländern weltweit zwingend notwendig ist, zeigt ein Vergleich der Semesterzeiten über Landesgrenzen hinweg. Im internationalen Hochschulraum beginnt der Vorlesungsbetrieb bereits deutlich früher. Dies brachte für Studierende, die einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren wollen oder müssen organisatorische Probleme mit sich, wenn etwa an der Hochschule Harz noch Prüfungen abgenommen wurden, während jenseits der Grenzen bereits Lehrveranstaltungen liefen.

"Künftige Arbeitgeber, insbesondere aus der Wirtschaft, fordern zunehmend erste internationale Erfahrungen von Hochschulabsolventen. Dem müssen wir auch in organisatorischer Hinsicht Rechnung tragen. Die vom Rektorat vorgeschlagene, vom Akademischen Senat fast einstimmig beschlossene Umstellung des Vorlesungsbeginns trägt entscheidend zur Steigerung der Mobilität und zur Verbesserung der Abläufe im Studierendenaustausch bei. Dadurch stehen unseren Studierenden in Wernigerode und Halberstadt nun im Winter- und Sommersemester zusätzliche Austauschplätze im Ausland zur Verfügung", erläutert Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann. "Zugleich ist zu erwarten, dass sich die Anpassung der Semesterzeiten auch auf das Interesse ausländischer Studenten an einem Studium bei uns positiv auswirkt und somit die Anzahl der "Incomings" weiter gesteigert werden kann", kommentiert die Leiterin des Akademischen Auslandsamtes, Katja Schimkus, die Semesterzeitenveränderung.

"Für das Rektorat der Hochschule Harz war bei dieser Entscheidung, in die auch die Mitarbeiter eingebunden wurden, zudem wichtig, dass dadurch gleichsam als 'Nebeneffekt' die Familienfreundlichkeit unserer jungen Hochschule gesteigert werden kann. Die neuen vorlesungsfreien Zeiten decken sich in stärkerem Maße als bisher mit den Schulferien im Lande, was Studierenden und Personal gleichermaßen entgegen kommt und die Planungen erleichtert", so Rektor Willingmann.

Die Bewerbungsfristen für zulassungsbeschränkte Studiengänge bleiben unverändert bestehen. Studieninteressierte können ihre Bewerbungsunterlagen weiterhin bis zum 15. Juli des Jahres einreichen. Immatrikulationen für zulassungsfreie Studiengänge sind für das jeweilige Wintersemester bis zum 31. August des Jahres möglich. Weitere Informationen zum Studienablauf und zu den konkreten Bewerbungsterminen für die einzelnen Studiengänge sind auf der Webseite der Hochschule Harz unter www.hs-harz.de abrufbar. Das Team der Studienberatung steht bei Rückfragen gern zur Verfügung (Tel.: 03943/659-127, E-Mail: studienberatung@hsharz.de).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.