A lost and found box of human sensation: nominiert für den deutschen Nachwuchsfilmpreis "First Steps"

(PresseBox) (Augsburg, ) "Wir wollten noch einmal ein großes Projekt machen bevor wir aus der Hochschule gehen", so beschreibt Stefan Leuchtenberg die ursprüngliche Motivation für den animierten Kurzfilm über das Thema Sterben und Trauer. Studienkollege Martin Wallner hatte die Idee zum Drehbuch geliefert. Er sagt: "Dieses haben wir während unserer drei Semester Masterstudium umgesetzt." Die beiden Absolventen der Hochschule Augsburg haben unter der Betreuung von Prof. Robert Rose "Interaktive Mediensysteme" studiert und sind nun mit ihrer Abschlussarbeit für den deutschen Nachwuchsfilmpreis "First Steps" in der Kategorie Kurz- und Animationsfilm nominiert.

Weltpremiere in Amerika

Im Juli hatte "A lost and found box of human sensation" Weltpremiere beim internationalen Kurzfilmfestival in Palm Springs. Stefan Leuchtenberg erklärt: "Dort haben wir unheimlich viele andere Filmemacher kennen gelernt. Das Feedback war durchweg gut. Wir sind dann in der 'Best of the Fest Selection' des Festivals noch einmal gelaufen." Was in Amerika wohl besonders gut ankam, war die Art der Darstellung: Im Mittelpunkt des Filmes steht das innere Gefühlsleben eines trauernden Jungen. Gezeigt werden verschiedene Phasen der Trauer.

Hochkarätige Sprecherstimmen

Der Zuseher erlebt einen Entwicklungsprozess. Der Junge wird älter. Zeit vergeht. Es gibt Momente, in denen er fast wieder lachen kann. Dann aber gibt es wieder Momente, in denen er starr ist vor Trauer. "Diese Ambivalenz ist es, die der Film zeigen soll", erklärt Martin Wallner und spricht damit aus eigener Erfahrung. Der Film basiert nicht auf einem klassischen Spannungsbogen, aber schnelles und langsames Erzähltempo wechseln sich gekonnt gegenseitig ab. Unbestechlich professionell sind dabei die Sprecherstimmen von Joseph Fiennes (Shakespeare in Love) und Ian McKellen (Der Herr der Ringe).

Preisverleihung am 24. August 2010

Nach dem großen Erfolg in Palm Springs folgten zahlreiche weitere Anfragen: unter anderem wollten Festivals in Los Angeles und in Südamerika "A lost and found box of human sensation" ebenfalls zeigen. Nun heißt es Daumen drücken für den 24. August. Dann nämlich werden im Theater am Potsdamer Platz in Berlin die First Step Awards mit insgesamt 72.000 Euro Preisgeld vergeben. Danach dürfen wir natürlich gespannt sein auf die Deutschlandpremiere.

Weitere Informationen: www.lostbox.de / www.first-steps.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.