Neues Studienangebot: Master made in Wilhelmshaven

Weiterführender Studiengang für Wirtschaftsingenieure und Wirtschaftsinformatiker erfolgreich gestartet

(PresseBox) (Wilhelmshaven, ) 14 motivierte junge Leute, die den Master of Engineering erwerben möchten, haben am 2. März ihr Studium aufgenommen. Einschreibungen sind noch bis 16. März möglich.

Die Einsatzfelder von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsinformatikern haben sich in den letzten Jahren laufend ausgeweitet und im Management von Geschäftsprozessen inhaltlich stark angenähert. Unter Geschäftsprozessen sind dabei die komplexen, miteinander verzahnten Abläufe in einem Unternehmen zu verstehen. Diese finden heute verstärkt Beachtung, um den Erfolg von Unternehmen zu maximieren, denn die Vernetzungen und Wechselwirkungen innerhalb von Unternehmen sowie zwischen Partnerunternehmen nehmen heute immer mehr zu und sind mit besonderen Herausforderungen verbunden. Der Masterstudiengang in Wilhelmshaven trägt dieser Entwicklung Rechnung: Die Studierenden lernen, Geschäftsprozesse zu analysieren, zu modellieren, zu bewerten, zu optimieren und zu automatisieren. Nach Abschluss des Studiums sind die Absolventen wertvolle Mitarbeiter für Unternehmen aller Branchen und haben so sehr gute Berufsaussichten.

Hintergrund für die Einführung des neuen Studienangebotes ist auch die bundesweite Umstellung von Diplomstudiengängen auf Bachelor- und Masterstudiengänge. Die Diplomstudiengänge sind inzwischen fast Vergangenheit: Die meisten Hochschulen bieten heute die gestuften Bachelor- und Masterstudiengänge an. Dabei ist der Bachelor die Basis, der Master baut darauf auf, gibt die Gelegenheit sich zu spezialisieren und verstärkt die wissenschaftliche Qualifikation. Der Master ist auch die Voraussetzung für eine Promotion.

An der Fachhochschule in Wilhelmshaven starteten die neuen Bachelorstudiengänge für Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen im Jahr 2005. Rechtzeitig zum Studienabschluss der ersten Absolventinnen und Absolventen gibt es nun die Möglichkeit, an dieses erste Studium ein Masterstudium anzuschließen. Die Fachhochschule ist stolz auf das Angebot, denn Masterstudiengänge stellen für Fachhochschulen eine besondere Auszeichnung dar. "Die Akkreditierung durch die ZEvA (Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover) wurde ohne Auflagen erteilt und bescheinigt damit die Qualität des Studienkonzeptes", so der Studiengangsleiter Prof. Dr. Harald Schallner.

Zugangsvoraussetzung für den neuen Studiengang ist ein Hochschulabschluss im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsinformatik oder ein fachlich eng verwandter Hochschulabschluss. Das Masterstudium kann sich entweder direkt an den ersten Hochschulabschluss anschließen oder zu einem späteren Zeitpunkt die Berufstätigkeit unterbrechen und zwar in jedem Sommersemester oder Wintersemester. Der Abschluss beinhaltet für Absolventen, die im öffentlichen Dienst tätig werden, die Berechtigung für Laufbahnen im höheren Dienst.

Der Fachbereich beabsichtigt, den Masterstudiengang in sein Stipendienprogramm aufzunehmen. Geplant ist ein Stipendium von jeweils 450 Euro für den erfolgreichen Abschluss der ersten beiden Semester. Zusätzlich wird die beste Absolventin bzw. der beste Absolvent mit 500 Euro prämiert.

Studieninteressierte können sich auf der Seite http://www.business-school-online.de näher über das Studienangebot informieren. Eine Informationsbroschüre wird auf Wunsch per Post verschickt und kann per Email (info-fbwi@fh-oow.de) oder telefonisch +49 (4421) 985-2423 angefordert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.