Online-Kurse für Ernährungssicherheit

Hochschule Anhalt unterzeichnet Kooperationsvertrag mit der Food and Agriculture Organization der Vereinten Nationen

(PresseBox) (Rom/Bernburg, ) Die Food and Agriculture Organization der Vereinten Nationen (FAO) und die Hochschule Anhalt arbeiten zukünftig enger zusammen. In einem neuen Kooperationsvertrag vereinbaren sie die Nutzung eines gemeinsamen Angebots von Online-Kursen zur Ernährungssicherheit (Food Security) im Rahmen des Masterstudienganges Food und Agribusiness an der Hochschule Anhalt. Der Studiengang befasst sich mit der gesamten Ernährungskette: vom Produzent bis zum Verbraucher. Hierbei geht es um die Produktion, Verarbeitung und Vermarktung von Agrarprodukten und Lebensmitteln einschließlich Technologie, Handel, Qualitätsmanagement, Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz.

Die Online-Kurse zur Ernährungssicherheit wurden von der FAO mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des EC/FAO-Programms "Food Security Information für die Aktion" über mehrere Jahre entwickelt. Im Rahmen der EC/FAO-Kurse erwerben die Teilnehmer die Kompetenzen zur tiefgründigen Analyse und Beurteilung sowie zur Entwicklung von Konzepten und Rahmenbedingungen für die Ernährungssicherheit eines bestimmten Landes. Die EC/FAO Lehrmaterialien sind in die Online-Lernplattform der Hochschule Anhalt integriert und werden durch weiterführende Literatur, Aufgaben und Fallstudien erweitert.

Die Kurse ermöglichen den Teilnehmern sowie den Studierenden der Hochschule, an praxisrelevanten innovativen Projekten mit führenden Unternehmen des Agribusiness und staatlichen Institutionen im regionalen und überregionalen Bereich zu arbeiten. Außerdem können die Kapazitäten der Hochschule Anhalt wie die Laborausstattung und die Versuchsfelder sowie Kooperationsnetzwerke wie Kompetenzzentren und Partnerschaften mit 130 Institutionen aus 80 Ländern genutzt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Online-Kurse erhalten die Teilnehmer ein gemeinsames Zertifikat von der FAO und der Hochschule Anhalt. Die Kurse sind ebenfalls in den Masterabschluss an der Hochschule Anhalt integriert.

Die Partnerschaft verbindet die Erfahrungen und Kenntnisse der FAO bei der Entwicklung von qualitativ hochwertigen Lernressourcen mit den akademischen Erfahrungen und technologischen Kapazitäten der Hochschule Anhalt. Die Zusammenarbeit stützt sich auf die Stärken beider Einrichtungen, ermöglicht die Nutzung der modernen digitalen Technologien und beste Lernmöglichkeiten nach internationalen Standards.

Teamarbeit für Globale Ausbildung

Prof. Dr. Dieter Orzessek, Präsident der Hochschule Anhalt: "Wir sehen diese Zusammenarbeit als einen wichtigen Beitrag zur innovativen Lehre und Forschung auf internationaler Ebene. Der Austausch von Wissen, Methoden und praktischen Ansätzen ist eine gute Möglichkeit, an dem globalen Netzwerk für Ernährungssicherheit teilzunehmen."

Prof. Dr. Anton Mangstl, Direktor der FAO, Büro für Wissenstransfer, Forschung und Beratung: "Der Beitrag der Universitäten zum Wissenstransfer ist von entscheidender Bedeutung für die Verbesserung der Ernährungslage."

Cristina Petracchi, Koordinatorin des EC/FAO Fernunterrichtsprogramms: "Ein Wissenstransfer, der eine offene Ausbildung, die Integration von neuen Ideen und neue Technologien ermöglicht, ist für die Entwicklung der Humanressourcen grundlegend."

Prof. Dr. Kashtanova, Studienfachberaterin des Master Food and Agribusiness: "Angesichts der Komplexität der Problematik der Ernährungssicherheit ist es sehr wichtig, die Bemühungen, Fachwissen und Ressourcen in den Bereichen Agribusiness, Politik und Technologie miteinander zu verbinden. Die Arbeit in globalen Teams wird immer wichtiger, um eine hohe Qualität der Ausbildung für Ernährungssicherheit zu gewährleisten."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.