Neue Grundordnung für die Hochschule

(PresseBox) (Sigmaringen, ) Der Senat der Hochschule Albstadt-Sigmaringen hat am Dienstag, 11. Mai, bei einer öffentlichen Sitzung am Standort Sigmaringen eine neue Grundordnung beschlossen. Hauptgrund für die Änderung der alten Grundordnung war die Aufnahme des Instituts für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule.

An zwei Stellen musste die Satzung an geänderte gesetzliche Vorgaben angepasst werden. Zum einen war eine Umbenennung der wissenschaftlichen Mitarbeiter in akademische Mitarbeiter notwendig, zum anderen die Streichung eines Zusatzes bei der Regelung zur Amtszeit der Hochschulratsmitglieder. Neben der Länge einer Amtszeit sind laut Landeshochschulgesetz keine weiteren Regelungen zulässig, wie etwa zum Thema Wiederwahl. Vor allem dieser Punkt war unter den Senatsmitgliedern umstritten und hatte dazu geführt, dass der Beschluss bei der vorigen öffentlichen Senatssitzung knapp gescheitert war.

Mit 14 Ja-Stimmen, fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung wurde die notwendige Zweidrittel- Mehrheit für die neue Grundordnung nun erreicht. Bevor die Satzung in Kraft tritt, muss sie noch vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg genehmigt werden.

Eine Grundordnung dient vor allem dazu, die innere Ordnung einer Hochschule festzulegen und enthält Regelungen über die Organisation sowie die Organe und Einrichtungen der Hochschule.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.