HOB auf der Systems, 24. - 28. Oktober 2005 Halle A2, Stand 430

SSL VPN, 64-Bit Computing und das neue X11 Gate zum Parallelbetrieb von WTS Computing und Linux Terminal Server Computing, das sind die Kerninhalte des diesjährigen Messeauftritts der Cadolzburger HOB

(PresseBox) (Cadolzburg, ) Der deutsche Hersteller und Entwickler hochkarätiger Security- und Connectivity Lösungen, HOB, gab heute bekannt, dass er zur diesjährigen Systems 2005 seine SSL VPN Lösung, HOB RD VPN, erstmals mit dem neuen „Universal Client” dem Publikum vorstellen werde. Darüber hinaus zeigt HOB die Performance seiner HOBLink JWT Produktfamilie auf der Windows 64-Bit Plattform. Das HOB X11 Gate wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

HOB RD VPN dient dem standortunabhängigen Remotezugriff auf Geschäftsapplikationen, die auf Unternehmensservern wie MS Windows Terminal Server, IBM Mainframe, Midrange Rechner und Siemens BS2000 residieren. Das Produkt zeichnet sich laut Hersteller vor allem dadurch aus, dass dies gänzlich clientless - also ohne Installation jeglicher Software auf dem Endgerät - und ohne eingeräumte Adminrechte möglich sei. Damit werde HOB RD VPN insbesondere den Bedürfnissen jener Unternehmen gerecht, die externen Geschäftspartnern einen einfachen und sicheren Zugang auf dedizierte, unternehmensinterne Ressourcen bereitstellen möchten. HOBs SSL VPN-Lösung HOB RD VPN ist kompatibel zu nahezu allen Authentifizierungslösungen auf dem Markt.

Bestandteil von HOB RD VPN ist auch der neu entwickelte, Java-basierte Universal Client zur Kommunikation von lokal installierten Anwendungen auf Mobilgeräten mit Unternehmensservern. Der Universal Client unterstützt alle Java-fähigen Geräte (xDAs wie Smartphone, Pocket PC, PDA, MDA und andere). Bereits integriert sind automatische Datenkomprimierung und Verschlüsselung. So bietet sich der Universal Client besonders für das Abrufen und Versenden von Emails an.

Weitere Module von HOB RD VPN sind „Desktop-on-Demand” zum Zugriff auf den Arbeitsplatz PC, egal ob ein- oder ausgeschaltet, sowie „Desktop-on-Blade” zum Zugriff auf leistungsfähige Windows XP Professional Systeme.

Des weiteren stellt HOB die Produktfamilie HOBLink JWT für die 64-Bit Technologie vor. Diese schöpft ab sofort das gesamte Leistungsspektrum der neuen Microsoft Windows Server 2003 x64 Editionen aus. Microsofts 64-Bit Technologie ermöglicht die lineare Adressierung von mehr als den bisher linear adressierbaren 4 GByte. Typischerweise profitieren davon am meisten Anwendungen, die auf sehr große Datenmengen sehr schnell zugreifen müssen.

Große Datenbanken sind daher sicher als erstes von der Migration auf 64-Bit betroffen. Doch auch der MS Windows Terminal Server gewinnt durch die 64-Bit Architektur weiter an Leistungsfähigkeit. So sollen laut Aussage von Microsoft 80% mehr Benutzer (oder noch mehr) daran arbeiten können. Damit die Umstellung auch softwareseitig ohne Probleme verläuft, bietet HOB die gleichzeitige Kompatibilität zu 32- wie 64-Bit Anwendungen im Windows Terminal Server Umfeld.

Darüber hinaus stellt HOB erstmals sein X11 Gate zum performanten Parallelbetrieb von klassischem WTS Computing und Linux Terminal Server Computing vor. Obgleich das X11 Protokoll sich nicht für Remote-Zugriffe eignet, haben die HOB Entwickler eine Lösung entwickelt, die genau das kann: den performanten Remote-Zugriff auf Applikationen, die auf Linux- und UNIX-Servern residieren. Ebenso ist der Parallelbetrieb zwischen Windows Terminal Server Computing und Linux Terminal Server Computing möglich - und dies bei einer geringen Bandbreite, beispielsweise ISDN. Mehr dazu erfahren Sie auf der Systems 2005.

Weitere Produkte auf dem HOB Stand:

HOB Enterprise Access für den managed Web-to-Any Server Zugang
HOBLink Secure - das Datenverschlüsselungspaket der Cadolzburger
HOBLink JWT für den mobilen und stationären Zugriff auf Windows Terminal Server
HOBLink UWT - der Native RDP-Client speziell für Thin-Client-, Linux- und Unix Zugriff auf Windows Terminal Server
HOBLink J-Term für den Web-basierten Zugriff auf IBM-, Siemens- und HP-Großrechner
HOBLink VPN zur Abschirmung von Wireless Networks und zum Aufbau
eines Virtual Private Networks



Weitere Informationen, siehe nebenstehend und www.hob.de

HOB GmbH & Co. KG

Gegründet wurde das Unternehmen HOB GmbH & Co. KG im Jahre 1964 von Horst Brandstätter, dessen erweiterte Initialen den Namen der Firma bilden. Seit 1981 entwickelt HOB Software und Terminals für IBM Großrechner. Das Unternehmen beschäftigt heute in seiner Cadolzburger Zentrale und seinen Geschäftsstellen in Deutschland ca.120 Mitarbeiter. Darüber hinaus unterhält HOB Niederlassungen in Frankreich, Österreich, Niederlande, USA und Malta.. Heute ist HOB ein international tätiges Unternehmen und liefert Software in vielen Sprachen. HOB entwickelt Kommunikations-Software, die in allen Unternehmen eingesetzt werden kann. Entsprechend der Bedeutung, die der Bereich IT Security heute besitzt, entwickelt und vermarktet HOB auch Security Software. Die HOB Security Software ermöglicht es, "mission-critical applications" preisgünstig und in aller Welt über das Internet zu nutzen. In der HOB Zentrale in Cadolzburg (Deutschland) hält HOB entsprechendes Know-how vor, sowie Sprachkenntnisse, die zur Betreuung der Kunden in aller Welt benötigt werden. Die Abteilungen International Sales und der HOB Software Support können rund um die Uhr per E-mail oder per Telefon erreicht werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.