Internationale Funkausstellung (IFA) Berlin 2005

Hongkong so stark wie nie zuvor auf der IFA präsent / Unterhaltungselektronik findet guten Absatz

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Auch wenn der Konsum in Deutschland weiterhin zu stagnieren droht – die Branche der Unterhaltungselektronik hält erfolgreich dagegen. Sie präsentiert sich auf der weltgrößten Messe ihrer Art, der Internationalen Funkausstellung (IFA), in vollem Umfang. Die Besucher erwartet eine noch größere Auswahl an Produkten, denn vom 2. bis 7. September 2005 ist eine Rekordzahl von 1189 Ausstellern in Berlin anwesend. Auch Hongkong ist mit knapp 120 Anbietern so stark vertreten wie nie zuvor.

Einen großen Beitrag hierzu leistet das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC). Der Wirtschaftsförderer betreut in diesem Jahr 77 Aussteller (2003:55) in Halle 4.1, Stand 600. Die Industrie Hongkongs setzt alljährlich auf diese Messe, um sich neue Absatzmärkte, u. a. auch in Osteuropa, zu erschließen.

„Wir freuen uns über den enormen Zuspruch der Branche in diesem Jahr“, sagt Elisabeth Steinacher vom HKTDC. „Dieser repräsentiert einen Zuwachs von 40% gegenüber der Vorveranstaltung und zeigt die enorme Dynamik unserer Hersteller“, so die IFA-Projektleiterin. „Natürlich haben wir in diesem Jahr mit mehr als 1.000 qm auch eine größere Ausstellungsfläche gebucht. Schließlich möchten wir den Einkäufern die größtmögliche Palette an Neuheiten, sei es in der Telekommunikation, sei es auf dem Gebiet der digitalen Consumer Electronics, vorstellen“, sagt Steinacher.

Hongkongs Unterhaltungselektronikindustrie verzeichnete 2004 erfreuliche Zuwachsraten. Dieser Trend setzte sich auch in den ersten fünf Monaten dieses Jahres fort. Die positiven Verkaufszahlen und das anhaltende Kundeninteresse an technischen Neuerungen lässt die Aussteller der südostasiatischen Metropole mit großer Zuversicht zur IFA antreten. Kein Wunder, denn der deutsche Markt für Consumer Electronics wuchs 2004 um 8,3% auf 19,98 Milliarden Euro; der europäische Markt legte im gleichen Jahr um 3,8% auf 35,9 Milliarden Euro zu (gfu).

Hongkongs Elektronikbranche befindet sich seit Jahren im Aufwind. Sie exportierte 2004 weltweit Waren im Wert von USD 116,4 Milliarden (+24%); von Januar bis Juni 2005 lag dieser Wert bei USD 61,2 Milliarden (+17%). Die Lieferungen auf diesem Sektor in die EU betrugen insgesamt USD 8,5 Milliarden im gleichen Zeitraum. Dies entspricht einem deutlichen Anstieg von 22% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ergab sich ein fast ebenso gutes Ergebnis bei den Ausfuhren nach Deutschland, die um 19% auf USD 2 Milliarden anstiegen. Der Verbraucher hatte das Wort und er sprach ein eindeutiges Votum aus für die qualitativ hochwertigen, aber dennoch erschwinglichen Hongkong-Produkte.

Gute Aussichten für 2005

Während andere Sektoren klagen, kommt aus der Unterhaltungselektronikindustrie ein positives Zeichen nach dem anderen. Allein bei der Telekommunikation sowie bei Audio- und Videoprodukten setzte Hongkong 2004 Waren im Wert von USD 56,3 Milliarden weltweit ab. Für die Zeit von Januar bis Juni 2005 erzielten diese beiden Sektoren ein Exportvolumen von USD 27,5 Milliarden. Dies entspricht einer durchschnittlichen Steigerungsrate von etwa 11% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Obwohl in den einzelnen Segmenten ein bis zu 30%iger Preisverfall zu beobachten ist, erwartet die Unterhaltungselektronikbranche für 2005 ein weiteres Wachstum. Dies unter anderem auch auf Grund der Tatsache, dass Consumer Electronics nun noch erschwinglicher und dadurch für die Kunden attraktiver geworden sind. Allein in Deutschland wird für 2005 mit einer Umsatzsteigerung in zweistelliger Höhe auf rund 20 Milliarden Euro gerechnet. In 2004 wurden in den Segmenten TV, DVD, Digitalkameras und andere audiovisuelle Produkte, Waren im Wert von ca. 10,8 Milliarden Euro auf dem deutschen Markt verkauft (gfu).

Ein Großteil der vom HKTDC betreuten Aussteller wird in diesem Jahr in den folgenden Kategorien präsent sein: Audio, Hi-Fi & Sound (60 Aussteller), Video/DVD (27 Aussteller), gefolgt von TV und CarMedia (Mehrfachnennungen möglich). Das Angebot reicht von stationären und tragbaren DVD-Spielern und Rekordern, über MP3 Player, Fernseher, Projektoren, hochmoderne Bildschirme, Multimedia-Player, digitale Fotografie, mobile Telekommunikation, Navigationssysteme, stationäre und tragbare Audiogeräte bis zu Alleskönnern unter den Entertainment-Systemen.

Im Zeichen der Zeit

Viele der Hersteller sind produktübergreifend tätig und verstehen sich als wahre Multimedia-Anbieter. Damit liegt das IFA-Angebot Hongkongs voll im diesjährigen Trend, denn die Grenzen zwischen den einzelnen Segmenten der Unterhaltungselektronik und der Informationstechnologie verschwinden immer mehr. Alles wird kleiner, schneller und miteinander kompatibel. Hongkong nutzt die technischen Entwicklungen, um seine Produkte mit höchster Qualität und Benutzerfreundlichkeit auszustatten. Viele der HKTDC-Aussteller zeigen auf der IFA ihre kompakten Multimedia Home Entertainment Systeme, die keinen Wunsch mehr offen lassen. Diese Wunder der Technik beherrschen vom JPEG Format, über MP3, CD, DivX, und DVD alles, was das Ohr und das Auge verarbeiten können. Dabei gehen die Hersteller auch auf den Trend der drahtlosen Vernetzung ein und bieten Wireless Entertainment Systeme an.

Hongkong ist HDTV-ready

Eines der Hauptthemen der IFA, die Einführung des HDTV in Deutschland, wird von Hongkonger Firmen in zunehmendem Maße im erforderlichen Standard abgedeckt. Schließlich ist HDTV-Qualität nur dort zu finden, wo die Kennzeichnung „HD-ready“ vermerkt ist. Die Branche – also auch Hongkong - rüstet sich bereits für die Weltmeisterschaft 2006, von der sie sich den Durchbruch des HDTV Formats in Europa und vor allem in Deutschland verspricht.

Hongkongs Anbietern setzen zudem vermehrt auf Digital- und Flachbildschirmtechnik. Sie haben rechtzeitig erkannt, dass der Trend eindeutig in Richtung einer weiteren Digitalisierung geht und rücken immer mehr von analogen Geräten ab. Schließlich sind größere Zuwächse nur noch in den Bereichen der Projektion und bei Flach- und Plasmabildschirmtechnologien zu erwarten. Während der HDTV-Markt momentan stark das „TV-Erlebnis durch Grossbildschirme“ propagiert, erfahren andere Bildschirmtechnologien wie die TFT- und LCD-Technik immer mehr Verwendung im Bereich der Miniaturisierung, und zwar besonders bei den portablen Medienprodukten.

Auch der Sektor der tragbaren Audiogeräte – ein weiteres Segment, in dem Hongkong stark vertreten ist - meldet beachtliche Zuwachsraten. Allein MP3-Player verbuchten mit weltweit ca. 35 Millionen verkauften Geräten im Jahr 2004 einen Zuwachs von mehr als 110%. In diesem Jahr, dem 10-jährigem Jubiläum seit der Einführung des MP3-Standards durch das Fraunhofer Institut, ist die Industrie weiterhin optimistisch. Sie erhofft sich auch für die nächsten drei Jahre zweistellige Zuwachsraten (Computerwelt online). Ganz sicher wird Hongkong ebenfalls von diesem Trend profitieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.