Herbstmessen werden noch größer: HKTDC Hong Kong Electronics Fair 2009 (Autumn Edition) und electronicAsia 2009

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Zehntausende Fachbesucher aus aller Welt werden vom 13. bis 16. Oktober 2009 an den international besetzten Messeständen im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) alles finden, was die Elektronikbranche an innovativen, topaktuellen und bewährten Produkten zu bieten hat. Die HKTDC Hong Kong Electronics Fair 2009 (Autumn Edition), größte Elektronik-Messe Asiens und zweitgrößte Messe der Welt, sowie die etwas kleinere, aber ebenso renommierte und als Ergänzungsmesse konzipierte electronicAsia 2009 sorgen bereits im Vorfeld für "Spannung" in der Fachwelt. Vier neue Warenzonen - Computer & Peripherals, Digital Imaging, Electronic Gaming und Healthcare Electronics - bietet die 29. Auflage der Electronics Fair, während die 13. Ausgabe der electronicAsia mit der neuen Themenzone World of Solar - Photovoltaic Energy aufwartet. Damit entspricht der Messeveranstalter, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), wiederum den aktuellen Bedürfnissen der Einkäufer. Die Resonanz auf die beiden Branchentreffs ist seit jeher entsprechend positiv. In dem im Frühjahr erweiterten Messezentrum soll 2009 die bislang größte Herbst-Edition der Electronics Fair stattfinden.

Katrin Hirl, Referentin "International Electronics and Photonics Trade Fairs" bei der MMI (Messe München International), dem Mitveranstalter der electronicAsia, über die Bedeutung der electronicAsia für deutsche Firmen: "Der Asien-Pazifik-Raum gehört für die Elektronikindustrie zu den bedeutendsten Hotspot-Regionen der Welt. Diesen lukrativen Markt bedient die electronicAsia seit zwölf Jahren mit wachsendem Erfolg und sie hat sich in diesem Zeitraum zur maßgeblichen Einkäufermesse der Region entwickelt."

Dies schätzt auch Ralph Kimmig, Vorstandsvorsitzender der ITM Technology AG, Eggenstein-Leopoldshafen, an der electronicAsia. "Dieser Branchentreff ist eine ideale Plattform für uns: In Hongkong können wir neue Kontakte zu Kunden und Lieferanten knüpfen, bestehende Geschäftsbeziehungen pflegen, neue Produkte kennen lernen und unsere innovativen Consumer-Produkte vorstellen - und das alles in kurzer Zeit und auf multinationaler Ebene. Zudem ist diese Messe, an der wir uns seit 2003 beteiligen, immer sehr professionell und serviceorientiert organisiert."

Deutsche Unternehmen in Hongkong vertreten

Auch auf der Electronics Fair sind deutsche Unternehmen präsent; 2008 waren sieben vor Ort. Die Medisana AG, Hilden, ein Unternehmen, das zu den führenden Spezialisten in der häuslichen Gesundheitsvorsorge zählt, beteiligt sich im Herbst bereits zum zweiten Mal als Aussteller an der Electronics Fair. "Die HKTDC Electronics Fair ist der Treff für Einkäufer aus der ganzen Welt. Die große Zahl der dort präsentierten Marken und Aussteller, die allesamt auf das Exportgeschäft spezialisiert sind, machen für uns die Attraktivität dieser Messe aus - gekoppelt an die große Anziehungskraft, die Hongkong selbst ausübt. Die Zielvorgaben für unsere diesjährige Messepräsenz sind klar definiert: Wir möchten neue und bestehende Kunden treffen und unsere für Endverbraucher entwickelten Gesundheitsprodukte einem internationalen Interessentenkreis vorstellen", erklärt Markus Hamann, Leiter der Abteilung Produktmanagement der Medisana AG, im Vorfeld des Branchentreffs.

Über gestiegene Ausstellerzahlen und nur geringfügig rückläufige Besucherzahlen freuten sich die Messeteams im vergangenen Jahr: 2.610 Unternehmen aus 29 Ländern und Regionen präsentierten an über 3.800 Messeständen den mehr als 56.000 aus 153 Ländern und Regionen angereisten Fachbesuchern ihre Produkte im Rahmen der Electronics Fair, 562 Aussteller aus 17 Ländern und Regionen nutzten die electronicAsia - die regionale Leitmesse für elektronische Bauelemente und Baugruppen - als ihr Schaufenster. Annähernd 34.000 Messegäste aus 131 Ländern und Regionen interessierten sich für ihr Warenangebot.

Die Attraktionen der Electronics Fair 2009 sind vielfältig: In der Hall of Fame präsentieren namhafte Markenhersteller ihre Premium-Produkte, die sich durch außergewöhnliches Design und erstklassige Qualität auszeichnen. 2008 offerierten hier 213 Unternehmen - unter anderem Alcatel, Hyundai, Philips und Xplore - über 270 Handelsmarken. In der Technology Exchange Zone stellen führende Hongkonger Forschungsinstitute, Universitäten und Unternehmen ihre jüngsten und durch ein hohes Marktpotenzial gekennzeichneten Ideen und Prototypen vor. Die Ausstellungszone In-Vehicle Electronics & Navigation Systems Zone, die 2008 erstmals eingerichtet wurde und beim Messepublikum auf eine überaus positive Resonanz stieß, bietet einen umfassenden Überblick über elektronische Unterhaltungs-, Sicherheits- und Navigationsprodukte fürs Auto.

Hongkongs Elektronikindustrie im Überblick

Hongkong zählt zu den wichtigsten Handelszentren der Elektronikindustrie. Taschenrechner, Radios, Telefon-Sets, Tonaufnahme-Geräte, Computerteile und -zubehör sowie Video-Recorder, DVD- und CD-Player sind die Exportschlager. 2008 machte der Export von Elektronikartikeln mehr als 50% des Gesamtexports der Sonderverwaltungsregion aus. Nach Deutschland gingen rund zwei Prozent der Waren; 6,5% mehr als im Vorjahr. Im Gegenzug importierte Hongkong Elektronik und Elektrotechnik "Made in Germany" im Wert von insgesamt 1,5 Milliarden USD (+3%). Deutschland bleibt weiterhin neben China und den USA einer der wichtigsten Handelspartner Hongkongs.

Von Januar bis Mai 2009 erreichten Hongkongs Elektronik Exporte 61 Milliarden USD (-16,9 %). Die Importe in diesem Zeitraum beliefen sich auf 60,5 Milliarden USD (-18,6 %).

Weitere Informationen unter: http://hkelectronicsfairae.hktdc.com/ oder http://electronicasia.hktdc.com/

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.