netLINK SCADA - Web-Visualisierung für SIMATIC S7 im Steckerformat

(PresseBox) (Hattersheim am Main, ) Eine neue netLINK Variante vom Erfinder des revolutionären netLINK MPI Programmiersteckers beeindruckt erneut die SIMATIC Welt. Als netLINK SCADA visualisiert der Stecker nun Steuerungsdaten einer S7 über gewöhnliche Web-Browser wie Internet Explorer oder Firefox. Der Web-Server und die Web-Visualisierung eingebettet in die einzigartige Steckerbauform verschmelzen Steuerung und Visualisierung ohne zusätzlichen Platz im Schaltschrank oder weiteres Installationsmaterial zu benötigen. Ob maschinennah im Bedienterminal, mobil per Handheld oder weltweit übers Internet, nahtlos fügt sich netLINK SCADA dank Ethernet-Anschluss und Web-Technologie in alle gängigen IT-Strukturen ein. Die PROFIBUS/MPI Schnittstelle ist durchgeschleift, der Stecker verhält sich am Bus transparent und Linien-Bustopologien sind uneingeschränkt realisierbar. Bis zu 32 Steuerungen des gleichen PROFIBUS/MPI Netzwerkes können simultan mit einem Stecker visualisiert werden.

Das gesamte Visualisierungsprojekt wird im Stecker hinterlegt und ist über FTP/HTTP Web-Standards abrufbar. Spezielle Browser Plug-Ins wie Java(TM) , ActiveX oder Flash(TM) werden nicht benötigt. Die zentrale Aufbereitung direkt an der Steuerung ermöglicht die Abrufbarkeit über mehrere Diagnosestationen gleichzeitig. Die verwendete ereignisgesteuerte Ethernet-Übertragung triggert den Browser nur bei Datenänderung und hält die LAN-Buslast gering. Über das intuitive Builder Werkzeug wird das Visualisierungsprojekt erstellt. In 5 Schritten ist eine Applikation professionell erstellt und in den Stecker geladen. Die Steuerungssymbole und adressen werden direkt aus dem STEP7 Projekt importiert und den Grafiken zugewiesen. Alle gängigen Bildformate wie JPG, BMP, TIF werden unterstützt, eine Zusatzbibliothek erweitert um Ressourcen sparende Vector-Grafiken.

netLINK SCADA setzt neue Maßstäbe in der SIMATIC-S7 Visualisierungswelt: Lizenzkostenfrei, in der Wahl der Anzeigeplattform uneingeschränkt und mit gewohnter Web-Technologie anwendbar. Einfach aufstecken und loslegen, auch für Bestandsanlagen die bislang nicht mit einer Visualisierung ausgestattet wurden. Einfach das alte STEP7 Projekt importieren, Grafiken hinzufügen und zuweisen, einspielen und sofort ist die Web-Applikation mit jedem gewöhnlichen Browser abrufbar. Schneller und günstiger ist heute keine S7-Visualisierung realisierbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.