deal united schließt Finanzierungsrunde ab und treibt Internationalisierung voran

(PresseBox) (Bonn / München, ) Außergewöhnlich erfolgreich konnte deal united die letzte Finanzierungsrunde abschließen. Bertelsmann Digital Media Investments und Venture Incubator investieren einen mittleren siebenstelligen Betrag in die Münchner E-Commerce-Plattform. deal united hilft Anbietern von Software, Online-Spielen oder Social Networks sowie Shopbetreibern bei der Monetarisierungsoptimierung. Bereits heute ist deal united Europas führende Online-Marketing-Plattform für Monetarisierung von digitalen und virtuellen Gütern und in vielen europäischen Ländern vertreten.

Das Konzept von deal united zielt darauf ab, die Umsätze und Konversionsraten von Online-Anbietern zu steigern. Bei Softwareherstellern kaufen nur etwa ein Prozent der Tester auch wirklich die Vollversion der angebotenen Software - die meisten entscheiden sich für die kostenlose Variante. Bei Premium Features oder virtueller Währung von Online-Spielen oder Social Networks sind die Monetarisierungsraten ähnlich niedrig. Durch die Einbindung der deal united-Lösungen können Online-Anbieter die Internetuser direkt mit Prämien wie Gutscheinen oder kostenlosen Produkten (z.B. Software oder virtuelle Währung) ansprechen und zu zahlenden Kunden konvertieren. Ermöglicht werden diese Prämien durch eine Kooperation mit Premium Werbepartnern.

"Das deal united-Konzept kann bereits deutliche Erfolge vorweisen und ist bei renommierten Partnern im Einsatz", so Jan Borgstädt, Principal bei Bertelsmann Digital Media Investments. "Der Ansatz hat sich in den Bereichen Software, Gaming, Social Networks und Retail bewährt. Gerade in diesen Zukunftsmärkten, wo Monetarisierungs-Konzepte stark gefragt sind, liefert deal united Lösungen."

Auch Daniel Gutenberg, General Partner bei Venture Incubator, sieht eine große Zukunft für deal united: "Durch innovative Marketinglösungen schafft deal united eine Cross Selling-Konstellation, von der alle Beteiligten profitieren - auch der Endkunde. Dies ist aus unserer Sicht eine der enormen Stärken der deal united-Lösung."

Europäische Marktführerschaft weiter ausbauen

Dr. Jarg Temme, Geschäftsführer von deal united, freut sich, nach der abgeschlossenen Finanzierungsrunde mit den neuen Investoren die Aktivitäten vor allem auf dem internationalen Markt weiter ausbauen zu können: "Mit Venture Incubator haben wir einen im E-Commerce-Bereich besonders erfahrenen Partner gewonnen, von dessen Expertise wir künftig stark profitieren können. Darüber hinaus freut es uns, dass wir mit Bertelsmann Digital Media Investments Europas führenden Medien- und Serviceskonzern vom Potenzial unseres Unternehmens überzeugen konnten. Unser Fokus liegt nun voll auf der Internationalisierung unseres Geschäfts und dem Ausbau unserer Position als führender europäischer Anbieter werbefinanzierter Monetarisierungslösungen für digitale Güter."

Konzept überzeugt namhafte Online-Anbieter und renommierte Werbepartner

Derzeit bietet deal united zwei erfolgreiche Marketinglösungen für Online-Anbieter an: Pay4You und Incentive Deal.

Beim Pay4You-Modell erhält der Kunde ein Produkt wie etwa eine Software, virtuelle Währung oder die Mitgliedschaft im Social Network kostenlos, wenn er im Gegenzug eine Bestellung bei einem der deal united-Werbepartner tätigt. Im Falle eines Incentive Deals können unentschlossene Käufer einen attraktiven Gutschein zum Einkauf bei einem deal united-Werbepartner wählen, wenn sie dafür im Shop des Online-Anbieters einkaufen. Dieser dient als Zusatzanreiz für den Kauf eines zuvor in Betracht gezogenen Produktes oder auch zur Erhöhung des Warenkorbwertes.

Über 500 Online-Anbieter, darunter Avira, die deutsche Telekom AG (Softwareload), DivX, GData, libri.de, Owlient, Red Moon und Upjers setzen die kostenlosen Lösungen zur Konversionssteigerung bereits erfolgreich ein. Dabei konzentriert sich die Zusammenarbeit nicht nur auf Deutschland, Österreich oder die Schweiz, sondern auch auf weitere Länder, darunter Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien. Auf Seiten der Werbepartner kooperiert deal united mit renommierten Unternehmen wie buecher.de, myToys, Neckermann, OTTO und Tchibo und verschafft diesen Anbietern zielgerichtet neue Kunden auf Basis eines Costper-Order-Models.

Über deal united

Seit 2008 erhöht das Münchner Unternehmen deal united mit innovativen Marketingmodellen erfolgreich die Konversionsraten von Onlineshops. Dies gelingt durch die gezielte Ansprache von interessierten, aber kaufunschlüssigen Nutzern. Dieser Nutzergruppe bietet deal united in Zusammenarbeit mit Partnern wie OTTO, BASE, bonprix oder myToys besondere Kaufanreize wie kostenlose Produkte, Software oder Gutscheine. www.dealunited.com

Über Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI)

Bertelsmann Digital Media Investments ist ein von dem internationalen Medienkonzern Bertelsmann AG gegründeter Venture Capital Fonds, mit Sitz in Luxemburg. BDMI investiert gezielt in neue Trends und Geschäftsmodelle im Bereich digitaler Medien. BDMI will die Erfolgschancen der Portfoliounternehmen durch enge Kooperation mit den Bertelsmann Bereichen (RTL Group, Random House, Gruner + Jahr, BMG, Arvato, Direct Group) fördern, um deren innovative und führende Positionierung in der Medienbranche weiter voranzubringen. BDMI wird von einem internationalen Managementteam aus den USA und Deutschland geführt. Für weitere Infos: www.bdmifund.com

Über Venture Incubator

Venture Incubator ist eine Schweizer Venture-Capital-Gesellschaft, die Spinoffs von Universitäten und andere viel versprechende Startup-Firmen mit Kapital, Coaching, Beratung und Netzwerken unterstützt. VI investiert "Smart Money" in aussichtsreiche technologiebasierte Ideen für Produkte und Dienstleistungen, um diese zu erfolgreichen Unternehmen zu entwickeln. Für weitere Infos: www.ventureincubator.ch

High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500.000 Euro sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines "Proof of Concept" oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro. Investoren der Public Private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.