Kapital für laserbasierte Photoakustik

(PresseBox) (Bonn / Hamburg, ) High-Tech Gründerfonds und MAZ level one investieren rund 550 Tsd. Euro in die PAS-Analytik GmbH. Mit der Investition soll die Technologie der laserbasierten Photoakustik weiterentwickelt und der Markteintritt auf dem Gebiet der industriellen und medizinischen Gasanalyse forciert werden.

Die PAS-Analytik GmbH wurde 2009 als innovatives High-Tech Unternehmen aus der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg gegründet. Das mittelständische Unter­nehmen entwickelt, produziert und vertreibt spektroskopische Gassensoren für industrielle und medizinische Anwendungen. Die Gasanalysesysteme der PAS-Analytik GmbH arbeiten nach dem sehr leistungsfähigen Prinzip der Photoakustik.

Senior Investmentmanager Klaus Lehmann begründet das Engagement des High-Tech Gründerfonds so: "Der Bedarf an hochwertiger Messtechnik im Markt der Gasanalytik steigt stetig. Gefragt sind innovative Technologien mit großem Kundennutzen. Unser Investment finanziert eine hochinnovative Technologie im Wachstumssektor der industriellen und medizinischen Gasanalyse, wir investieren auch in ein außerordentlich dynamisches Unternehmen, welches die Herausforderungen des Marktes sicher bewältigen kann."

Dr. Heiko Milde, Geschäftsführer der MAZ level one GmbH, sieht die Investition in der PAS-Analytik GmbH als Zukunftssicherung für den Standort Hamburg: "Hamburg braucht mehr innovative Unternehmen der High-Tech-Branche. Die PAS-Analytik hat beste Chancen, sich erfolgreich am Markt durchzusetzen. Deshalb investieren wir."

Innovation von PAS-Analytik

PAS-Analytik GmbH ist weltweit der einzige Anbieter von Gassensoren, die auf dem außerordentlich leistungsfähigen Messverfahren der laserbasierten Photoakustik basieren. Ein besonderer Vorteil der photoakustischen Spektroskopie gegenüber anderen Verfahren ist das untergrundfreie Messen. D.h., ohne absorbierende Komponente entsteht auch kein Signal. Da man keine langen Absorptionswege und nur eine minimale Anzahl von Komponenten benötigt, ist dieses Prinzip deshalb für die Realisierung einfacher und kompakter Gassensoren besonders gut geeignet. Die Verwendung von Lasertechnologie ermöglicht sogar verschiedene Isotope desselben Gases zu unterscheiden. Kurze Detektionszeiten machen auch Online-Messungen möglich. Die PAS-Analytik GmbH ist weltweit unter den ersten, die diese Laser als Strahlungsquellen für die Photoakustik einsetzen.

Die photoakustischen Gassensoren der PAS-Analytik bestechen durch Ihren großen Kundennutzen sowie ihre geringen Anschaffungs-und Betriebskosten und sind so für industrielle Messaufgaben prädestiniert.

Die Produkte der PAS-Analytik finden bereits Anwendung in der Energiewirtschaft, Halbleiterindustrie und in der Petrochemie.

In einem Markt mit ständig steigenden Anforderungen an Messgenauigkeit, Messgeschwindigkeit und Messselektivität ist es ein hohes Maß an Innovationen und den damit verbundenen Forschungen notwendig. Das Ziel der Finanzierungsrunde ist es auch, weiterhin innovative und hochwertige sowie Kundenwünschen entsprechende Produkte anzubieten. PAS-Analytik wurde beim Einwerben neuer Investoren von der Hamburger Corporate Finance Beratung CatCap begleitet.

Über die PAS-Analytik GmbH

Die PAS-Analytik Gasanalytik GmbH mit Sitz in Hamburg entwickelt, produziert und vermarktet innovative Analysatoren, die Gase detektieren und deren Konzentrationen messen. Der Name des Unternehmens leitet sich aus dem Akronym für "Photo-Akustische Spektroskopie" - P A S ab. PAS-Analytik ist weltweit der einzige Anbieter von Gasanalysatoren, die auf dem proprietären und außerordentlich leistungsfähigen Messverfahren der "Laserbasierten Photoakustik" beruhen. Dieses Prinzip ermöglicht extrem hohe Nachweisempfindlichkeiten und -selektivitäten und erlaubt die Realisierung besonders einfacher und kompakter Gasanalysatoren. Diese Analysatoren arbeiten sowohl mit Laserlichtquellen als auch mit Breitbandlichtquelle. PAS-Analytik hat in der Entwicklung dieser Analysatoren einen hohen Erfahrungsschatz.

Über MAZ level one

Als Spezialist für die Finanzierung und Betreuung sehr junger Technologieunternehmen in Norddeutschland engagiert sich MAZ level one bereits in der Gründungsphase oder kurz danach, um aussichtsreichen innovativen Geschäftsideen einen optimalen Start zu ermöglichen.

Über die CatCap GmbH

CatCap begleitet Unternehmen und Ihre Gesellschafter bei strategischen Kapitalmaßnahmen, also Unternehmenskäufen oder -verkäufen oder der Durchführung von Kapitalerhöhungen. Damit ist CatCap für Unternehmen, die wie PAS-Analytik ihren Start oder ihr Wachstum mit institutionellen oder privaten Investoren finanzieren wollen, der richtige Ansprechpartner.

CatCap sitzt in Hamburg, ist bankenunabhängig, hat fünfzehn Mitarbeiter und wird von zwei Partnern geführt.

High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Der High-Tech Gründerfonds investiert in junge, innovative Technologieunternehmen mit Standort in Deutschland. Der Fonds stellt das notwendige Startkapital bereit und unterstützt Gründer bei der Weichenstellung ihres Unternehmensaufbaus: strategisch und impulsgebend. Auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wurde der High-Tech Gründerfonds 2005 gegründet. Neben dem BMWi und der KfW haben sich auch die Industrieunternehmen BASF, Deutsche Telekom, Siemens sowie Daimler, Robert Bosch und Carl Zeiss am Fonds beteiligt. Der Public-Private-Partnership-Fonds hat ein Volumen von 272 Mio. EUR.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.