HID Global schließt Pilotprojekt zur mobilen Zugangskontrolle über NFC-Smartphones an der Arizona State University erfolgreich ab

Feldtest bestätigt die Vorteile des Einsatzes der in NFC-Mobilgeräte eingebetteten Secure Identity Object (SIO(TM) ) Technologie

(PresseBox) (Irvine, Calif., ) HID Global, international führender Anbieter von Zugangs- und ID-Management-Lösungen zur sicheren Identitätsprüfung, hat das weltweit erste Pilotprojekt abgeschlossen, bei dem NFC-Smartphones mit digitalen Schlüsseln an einer Universität eingesetzt wurden. Bei diesem Projekt kam die SIO-Technologie des Unternehmens zum Einsatz, die ein wesentlicher Bestandteil der preisgekrönten Credential- und Reader-Plattform iCLASS® SIO-Enabled (iCLASS SE(TM) ) ist. Diese Plattform ist die Grundlage für die sichere Bereitstellung und Verwaltung digitaler Identitäten und realisiert neue Maßstäbe für die Sicherheit, Portabilität und Zukunftsfähigkeit von Lösungen rund um die Zugriffskontrolle.

Das Pilotprojekt zur mobilen Zugriffskontrolle an der Arizona State University (ASU) war das erste dieser Art, um den Einsatz von auf NFC-Smartphones gespeicherten digitalen Berechtigungen für die physikalische Zugangskontrolle auf einem Universitätsgelände zu erproben. Einer Gruppe von ASU-Mitarbeitern und -Studenten wurden NFC-Smartphones zur Verfügung gestellt, die mit der -Technologie iCLASS SE von HID Global ausgestattet waren. Diese Technologie hat 2011 mehrere Auszeichnungen auf den branchenweit einflussreichsten Konferenzen erhalten, unter anderem auf der ASIS International und CARTES & IDentification. Die Teilnehmer am Pilotprojekt an der ASU mussten für den Zugang zu ihrem Wohnheim und zu bestimmten Zimmern an den Türlesegeräten lediglich ihre Mobiltelefone präsentieren, wie sie es auch mit den ansonsten üblichen iCLASS-basierten ID-Karten tun. Bei diesem Feldtest wurde eine breite Palette der beliebtesten Smartphones mit der Netzanbindung über unterschiedliche mobile Netzwerke eingesetzt. Weitere Informationen zu diesem Pilotprojekt sowie Kommentare von Teilnehmern lassen sich online über Video der Arizona State University abrufen.

"Der Abschluss dieses Pilotprojekts ist ein wichtiger Schritt vorwärts hin zum weltweiten Einsatz der Technologie für die mobile Zugriffs- und Zugangskontrolle", sagte Debra Spitler, Vice President of Mobile Access Solutions bei HID Global. "Die Ergebnisse dieses Tests haben klar gezeigt, welche Vorteile es hat, Türen mit Hilfe von digitalen Berechtigungen zu öffnen, die sicher in NFC-

Smartphones eingebettet sind. Mit dem Ergebnis des Projekts sind wir sehr zufrieden und möchten uns gerne bei der ASU sowie den Pilotpartnern ASSA ABLOY Americas, Device Fidelity, Research In Motion und Verizon Wireless für ihre Unterstützung bedanken."

"Die ersten Rückmeldungen etwa zur Halbzeit des Pilotprojekts im September bestätigten unsere Vision, dass jeder Student in Zukunft über eine virtuelle Identität verfügt, die ihm als mobile Applikation zur Verfügung gestellt wird", so Laura Ploughe, Director of Business Applications und Fiscal Control der University Business Services der Arizona State University. "Dieses Pilotprojekt hat durch den Einsatz sicherer und portabler Credentials sowie dem zukunftssicheren Zugangsregelungssystem die Attraktivität des NFC-basierten mobilen Zugriffsmodells bewiesen. Zudem hat sich für Mitarbeiter und Studenten gezeigt, dass sie ihre Mobiltelefone für immer mehr Aufgaben einsetzen können - eben auch zum Öffnen von Türen auf dem Universitätsgelände."

Die SIO-Technologie schützt die Integrität von Identitäten unabhängig von der Technik der eingesetzten ID-Karten und erlaubt die Verwendung unterschiedlicher Formfaktoren, etwa für Smartphones, Mikroprozessor-basierte Karten, kontaktlosen Smartcards und andere Geräte. SIO für den jeweiligen Berechtigungsnachweis und der SIO-Prozessor(TM) für die Lesegeräte arbeiten zusammen, um die Funktionen auszuführen, die zuvor von traditionellen Karten und Readern übernommen wurden. Hierfür kommt eine neue standardbasierte, technologieunabhängige und flexible Datenstruktur für die Identitätsnachweise zum Einsatz, die deutliche Vorteile in den Bereichen Sicherheit, Portabilität und Leistung generiert. Die SIO-Technologie bildet den Kern der Plattform-Lösung iCLASS SE von HID Global, die einen wesentlichen Baustein der industrieweit ersten NFC-basierten Produkte für das mobile Identitäts- und Zugriffsmanagement bildet.

HID Globals SIO-Prozessor sowie die iCLASS® SIO-Enabled (iCLASS SE(TM) ) Credential- und Reader-Plattform sind ab sofort verfügbar.

Die mobile Zugriffskontrolle über NFC wird industrieweit intensiv unterstützt. Unternehmen und Partner aus der gesamten Branche haben erkannt, dass NFC die Zukunft der physikalischen Zugriffskontrolle ist, und forcieren die Entwicklung, die Integration und den Einsatz dieser Technologie.

Kommentare

Thanasis Molokotos, President und CEO von ASSA ABLOY Americas Division

"Durch NFC und den anderen Produkten, die wir als Unternehmensgruppe ASSA ABLOY anbieten, verfügen wir über eine hohe Flexibilität, die es uns unter anderem erlaubt, die unterschiedlichsten Lösungen anzubieten - ganz abhängig davon, welche Art von Tür gesichert werden soll. Jetzt, wo NFC das Lösungsspektrum erweitert, können wir noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen und Zugangskontrolllösungen, ausgerichtet an den individuellen Anforderungen, für unterschiedliche Budgets von 300 bis 3000 US-Dollar anbieten."

Chris Corum, Gründer und Herausgeber von Avisian Publishing

"Diese physikalische Zugangskontrolle war für mich beeindruckend. Ich denke, die wirklich kritischen Bereiche im Mobilbereich sind Identifikations- und Sicherheitstransaktionen. Zwar denken Leute, wenn sie von der mobilen Geldbörse reden, zunächst daran, dass sich in dieser Geldbörse eine Reihe von Kredit- und Debitkarten befinden. Aber ebenso wichtig - oder vielleicht sogar noch wichtiger - sind die ID-Karten, die Berechtigungen gespeichert haben, etwa für Studenten in ihrer Universität, für Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz oder für den Gebäudezugang bei Unternehmen und Behörden. Ich gehe davon aus, dass sich die Kontrolle des physischen Zugangs und der Identität über NFC auf die Dauer als mindesten ebenso bedeutend erweisen werden wie die Bezahlfunktion. Damit wird das Mobilgerät sowohl zur digitalen Geldbörse als auch zum digitalen Berechtigungsausweis."

Andrew Bocking, Vice President des Handheld Software Product Managements bei RIM

"Mit unseren neuen BlackBerry Bold und BlackBerry Curve haben wir jetzt NFC in unsere Produkte implementiert. Wir sind gespannt, wie sich das NFC-Einsatzspektrum entwickeln wird, für das die Zugangs- und logische Zugriffskontrolle wesentliche Bestandteile sind. Wenn wir in die Zukunft sehen, wird der Einsatz mobiler Geräte um den Identitätsnachweis erweitert. Und diese Zugriffskontrolle ist ein weiteres Beispiel dafür, was mit unseren BlackBerry-Geräten möglich ist."

Humphrey Chen, Executive Director für neue Technologien und die Entwicklung neuer Märkte bei Verizon Wireless

"Bei diesem Pilotprojekt hat sich erwiesen: Die Studenten mögen es und sie wollen es. Dieser Test hat uns klar gezeigt, dass Menschen ihre Smartphones nutzen wollen, um ihre Türen zu öffnen - und diese Technologie lässt sich sowohl für Büro- als auch für Haustüren einsetzen."

® HID and the HID logo are trademarks or registered trademarks of HID Global in the U.S. and/or other countries. All other trademarks, service marks, and product or service names are trademarks or registered trademarks of their respective owners.

HID Global GmbH

HID Global wurde 1991 gegründet und ist Teil der Unternehmensgruppe ASSA ABLOY Group und beschäftigt mehr als 2.100 Mitarbeiter am Hauptsitz in Irvine (Kalifornien) sowie in Niederlassungen, die mehr als 100 Länder betreuen. Zu den Hauptmarken des Unternehmens zählen HID®, ActivIdentity(TM) , FARGO® und LaserCard®. HID-Produkte werden weltweit von OEMs, Systemintegratoren und Applikationsentwicklern eingesetzt, um eine Vielzahl von Märkten zu bedienen. Hierzu zählen physische und logische Zugangskontrollsysteme inklusive starker Authentifizierung und Credential-Management, der Druck und die Personalisierung von ID-Karten, hochsichere Identifikationslösungen für den staatlichen Bereich, Identifikationstechnologien für die Kennzeichnung von Tieren sowie Applikationen für Industrie und Logistik.

Weitere Informationen zum Unternehmen lassen sich online unter www.hidglobal.com abrufen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.