Das neue Rennpferd aus Aachen

ZATEGO - die superschnelle SPS ohne Zykluszeit

(PresseBox) (Aachen, ) Maschinen und Anlagen werden immer schneller, die Anforderungen hinsichtlich der Geschwindigkeit nimmt ständig zu, die Hersteller von speicherprogrammierbaren Steuerungen unterbieten sich mit immer kleineren Zykluszeiten. Meist ist es aber nicht die absolute Zykluszeit, die in der Praxis die Probleme bereitet, sondern deren Jitter, d.h. die laufende prozessbedingte Schwankung der Zykluszeiten.

Da hilft auch alles Ringen um Mikrosekunden nicht - schnelle Positionierungen an Verpackungsmaschinen kommen ungenau, Leimstreifen variieren in der Länge oder Aufdrucke sitzen nicht immer passgenau an einer Stelle.

Nun gibt es einen Quantensprung in der Steuerungstechnik: ZATEGO geht das Problem ursächlich an und eliminiert systembedingt vollständig alle Zykluszeiten Keine Zykluszeit: Wie ist das möglich?

Schauen wir ins Herz einer SPS: hier arbeitet üblicherweise ein schneller Mikrocontroller den compilierten Code des Anwenderprogramms zyklisch ab. Aus den je nach Maschinenzustand unterschiedlichen Programmsequenzen ergibt sich die schwankende Zykluszeit.

ZATEGO geht hier einen völlig neuen innovativen Weg. Das Anwenderprogramm läuft nicht mehr in einem Mikrocontroller ab sondern wird in ein FPGA (Field Programmable Gate Array) gebrannt. Damit läuft gar kein Programm mehr ab, es findet vielmehr eine vollständige Parallelverarbeitung statt. Das komplette Anwenderprogramm wird sozusagen in ?Hardware umgesetzt".

Der Programmierer merkt von alledem nichts. Er erstellt in der ihm bekannte SPSSprache ST (strukturierter Text) sein Anwenderprogramm und lädt es wie in einer herkömmlichen SPS in die Steuerung. Aber dort wird aus dem übersetzten Programm kein Datenspeicher sondern ein hochkomplexer FPGA gebrannt. Es ist auch völlig gleichgültig ob eine Problemlösung ?gut" oder auf Umwegen programmiert ist - die Zykluszeit des ZATEGO ist immer gleich und konstant, nämlich 0 (Null)!

Das Ergebnis an der Maschine: immer schnellstmögliche und auch konstant schnelle Reaktionen ohne Schwankungen in allen Betriebszuständen

Nicht nur schnell, auch ausgesprochen kommunikativ

Was nutzt eine superschnelle Steuerung wenn die Verbindung zur Außenwelt fehlt? ZATEGO hat zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten. Über das integrierte (programmierbare) Display werden Betriebszustände, Störmeldungen etc. angezeigt.

Die Verbindung mit weiteren ZATEGOs, anderen Steuerungen oder PC's ist über Ethernet mit 10 oder 100MBit/s möglich. Hier unterstützt das integrierte ZanderNet-Protokoll perfekt die Vernetzung. Dabei ist die Kommunikation nat ürlich mit oder ohne Fremdprotokolle im Netz möglich.

Wird ein PC hinzugenommen steht Mithilfe des PC-Tools ?ZanderNet Monitor" ein aüßerst komfortables Netzwerkmanagementprogramm zur Verfügung. Neben Systemeinstellungen ist der direkte Zugriff auf Steuerungsvariable und Meldungen aus den ZATEGO's möglich. Natürlich ist ZanderNet Monitor zur Vernetzung nicht zwingend Voraussetzung.

Modular und anpassungsfähig

ZATEGO kann mit 4 Ein-Ausgangskarten mit jeweils 16 Ein/

Ausgängen bestückt werden, natürlich alle ?High-Speed". Steckplatz und Art der Ein-Ausgänge ist beliebig, so dass sich für alle Applikationen die wirtschaftlichste Konfiguration zusammenstellen lässt.

Für noch größere Anforderungen steht auch ein Erweiterungsport zur Verfügung.

Integrierte Safety

In Vorbereitung sind Safety-Ein-Ausgangskarten. Damit ausgestattet ist ZATEGO was den Sicherheitsteil anbelangt redundant und diversitär und erfüllt alle Sicherheitsnormen wie PL e nach EN ISO 13849-1 bzw.

SIL3 nach IEC 62061. Die Safetykarten und schnelle Steuerungs-Ein- Ausgangskarten lassen sich kombiniert einsetzen. ZATEGO ist eben eine einzigartige SPS.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.