Helmholtz Zentrum München: München wird Standort im Deutschen Zentrum für Lungenforschung

(PresseBox) (Neuherberg, ) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gab heute bekannt, dass München einer von fünf Standorten im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZLF) wird. Das Helmholtz Zentrum München ist bereits Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung e.V., das morgen in Berlin feierlich eröffnet wird. Beteiligung auch an den Deutschen Zentren für Herzkreislauf- und Infektionsforschung.

Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung heute bekanntgab, wird das Helmholtz Zentrum München einer von fünf Partner-Standorten, die zukünftig ihre Expertise im Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZLF) vereinigen.

Neben München (gemeinsamer Antrag des Helmholtz Zentrums München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU), der Ludwig-Maximilians-Universität München, des Klinikums der Universität München und des Asklepios Hospital München-Gauting) werden Gießen/Marburg (gemeinsamer Antrag der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Philipps-Universität Marburg und des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim), Heidelberg (gemeinsamer Antrag der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, des Universitätsklinikums Heidelberg, des Deutschen Krebsforschungszentrums und des European Molecular Biology Laboratory - EMBL), Hannover (gemeinsamer Antrag der Medizinischen Hochschule Hannover, der Leibniz Universität Hannover und des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin in Hannover) und Borstel/Lübeck (gemeinsamer Antrag des Forschungszentrums Borstel, der Universität Lübeck, der Christian-Albrechts-Universität Kiel und des Zentrums für Pneumologie und Thoraxchirurgie der Klinik Großhansdorf) Standorte des neuen Gesundheitsforschungszentrums.

Auch an den Münchner Standorten für die Deutschen Zentren für Infektions- und Herz-Kreislaufforschung ist das Helmholtz Zentrum München beteiligt.

Darüber hinaus ist das Helmholtz Zentrum München bereits einer der Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung e.V. (DZD), neben dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Bonn einem der beiden bereits bestehenden Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung.

Das DZD wird morgen, am 9. November 2010 vom Parlamentarischen Staatssekretär im BMBF, Dr. Helge Braun, feierlich eröffnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.