Heidelberg verabschiedet Gesamtbetriebsratsvorsitzenden

Josef Pitz geht nach 48 Jahren Unternehmenszugehörigkeit in den Ruhestand

(PresseBox) (Heidelberg, ) Josef Pitz (63), Gesamtbetriebs-ratsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), geht nach 48 Jahren Unternehmens-zugehörigkeit - davon 33 Jahre als Arbeitnehmervertreter - zum 31. Juli 2005 in den Ruhestand.

Josef Pitz ist seit 1996 Vorsitzender des Europäischen Betriebsrats von Heidelberg und seit der Gründung des Gesamt-betriebsrats im Jahre 1997 auch dessen Vorsitzender. Von 1990 an war er Betriebsratsvorsitzender des Standortes Heidelberg/Wiesloch und bis heute Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. 1988 wurde er sowohl erstmals in den Aufsichtsrat als auch erstmals zum freigestellten Betriebsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG gewählt. Schon vorher, ab 1972, gehörte er dem Betriebsrat an.

Seit 1957 arbeitet Josef Pitz für Heidelberg. Er begann seine berufliche Laufbahn mit der Lehre zum Werkzeugmacher. Später arbeitete er unter anderem als Maschinenbau-Techniker im Betriebsmittelkonstruktionsbüro des Unternehmens.

Darüber hinaus war Josef Pitz seit 1990 Mitglied im Ortsvorstand der IG Metall Heidelberg sowie in der großen Tarifkommission und in der kleinen Verhandlungskommission der IG Metall Nordwürttemberg-Nordbaden.

Bei seiner Tätigkeit im Betriebsrat stand für ihn immer der Erhalt der Arbeitsplätze im Vordergrund. Aber auch die Einführung sozialer Leistungen wie zusätzliche Weihnachtsgratifikationen, Erfolgsbeteiligung und Flexibilisierungsvereinbarungen gehen wesentlich auf sein Engagement zurück.

Josef Pitz hatte immer beide Seiten im Blick: das Interesse der Mitarbeiter und das des Unternehmens. Aufsichtsrat, Vorstand sowie Mitarbeiter schätzen ihn deshalb gleichermaßen.

Heidelberger Druckmaschinen AG

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist mit rund 24.200 Mitarbeitern in mehr als 170 Ländern weltweit führender Lösungsanbieter für die Printmedien-Industrie. Mit Hauptsitz in Heidelberg, Deutschland, bietet das Unternehmen Produkte von der Druckvorstufe über die unterschiedlichsten Druckverfahren bis hin zur Weiterverarbeitung. So entwickelt und fertigt die Heidelberg Gruppe Software, elektronische Prepress-Produkte, Bogenoffset-, Rollenoffset- und digitale Druckmaschinen sowie Weiterverarbeitungssysteme. Das Unternehmen hat bei weitem das größte Service- und Vertriebsnetz der Branche. Mit 18 internationalen Standorten und 250 Vertriebsniederlassungen werden 240.000 Kunden weltweit optimal betreut. Heidelberg generiert seinen Umsatz zu 85 Prozent durch eigene Vertriebsgesellschaften. Im Geschäftsjahr 2002/2003 erreichte Heidelberg einen Umsatz von rund 4,1 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.