Geschäftsjahr 2005/2006: Heidelberg legt Zahlen für das erste Quartal vor

(PresseBox) (Heidelberg, ) Die nachfolgenden Angaben des vergangenen Geschäftsjahres 04/05 beziehen sich auf die weitergeführten Bereiche der Heidelberg Gruppe. Diese umfassen die Sparten Press, Postpress und Financial Services. Der Bereich Digital wurde zum 1. Mai 2004, der Bereich Web Systems zum 6. August 2004 verkauft und entkonsolidiert. Alle in der Mitteilung aufgeführten Vorjahreszahlen wurden angepasst, somit sind die angegebenen Werte vergleichbar.


- Auftragseingang deutlich höher als im Vorquartal
- Umsatz vergleichbar um zehn Prozent gegenüber Vorjahr gestiegen
- Betriebsergebnis mit sieben Millionen Euro positiv
- Ausblick für Gesamtgeschäftsjahr 05/06 bestätigt

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ist - für die weitergeführten Bereiche - mit dem umsatzstärksten ersten Quartal seit drei Jahren ins neue Geschäftsjahr 2005/2006 gestartet. So lag der Umsatz der Heidelberg-Gruppe in den ersten drei Monaten (1. April bis 30. Juni) mit 660 Millionen Euro zehn Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert (weitergeführte Bereiche Vorjahr: 602 Millionen Euro). Die Auftragseingänge im ersten Quartal betrugen 886 Millionen Euro (weitergeführte Bereiche Vorjahr: 1,14 Milliarden Euro, bedingt durch die drupa im Mai 2004). Im Vergleich zum vierten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 konnte der Auftragseingang deutlich gesteigert werden (Q4 2004/2005: 780 Millionen Euro). Aufgrund der guten Auftragseingänge stieg der Auftragsbestand zum Ende des ersten Quartals gegenüber dem Auftragsbestand per 31. März 2005 (1,05 Milliarden Euro) auf 1,23 Milliarden Euro an.

„Der Start ins neue Geschäftsjahr verlief in allen Regionen zufrieden stellend“, sagte Bernhard Schreier, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. „Die weltweit anziehende Nachfrage nach Druckprodukten hatte positive Auswirkungen auf unseren Geschäftsverlauf. Insbesondere die Emerging Markets zeigen nach wie vor ein robustes Wachstum und machen inzwischen mehr als 40 Prozent des Auftragseingangs aus.“

Die Heidelberg Gruppe erzielte im Berichtszeitraum ein betriebliches Ergebnis von sieben Millionen Euro (weitergeführte Bereiche Vorjahr: minus 21 Millionen Euro). Das Ergebnis nach Steuern war im ersten Quartal ausgeglichen (Vorjahr inkl. nicht weitergeführte Bereiche: minus 63 Millionen Euro).

“Bereits im ersten Quartal wird sichtbar, dass wir mit unseren eingeleiteten Maßnahmen die Ertragsstärke in unseren Sparten deutlich verbessert haben“ sagte Dr. Herbert Meyer, Finanzvorstand des Unternehmens. „Allerdings gehen nach wie vor Risiken von der Entwicklung der Wechselkurse sowie der Rohstoff- und Energiepreise aus.“

Zum 30. Juni 2005 beschäftigte die Heidelberg Gruppe weltweit 18.583 Mitarbeiter (Vorjahr: inklusive der Sparte Rollenoffset rund 21.200).

Umsatz- und Ergebnisverbesserungen in den Sparten Press und Postpress
In der Sparte Press (Offsetdruck) stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten auf 567 Millionen Euro (Vorjahr: 513 Millionen Euro). Der Auftragseingang betrug im Berichtszeitraum 788 Millionen Euro (Vorjahr: 1,03 Milliarden Euro). Das betriebliche Ergebnis im ersten Quartal belief sich auf sieben Millionen Euro (Vorjahr: minus 22 Millionen Euro).

In der Sparte Postpress (Weiterverarbeitung) lag der Quartalsumsatz bei 80 Millionen Euro (Vorjahr: 70 Millionen Euro). Beim Aufragseingang wurden 85 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: 98 Millionen Euro). Das betriebliche Ergebnis konnte im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr auf minus vier Millionen Euro (Vorjahr: minus acht Millionen Euro) verbessert werden.

In allen Regionen lagen die Umsätze im ersten Quartal über den Vergleichszahlen aus dem Vorjahr, außer in Eastern Europe, hier lagen sie um acht Millionen Euro unter dem Wert des Vorjahresquartals.

Ausblick für Geschäftsjahr 2005/2006 bestätigt
Für das laufende Geschäftsjahr 2005/2006 geht das Unternehmen von einem moderaten Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis aus. Heidelberg plant, im laufenden Geschäftsjahr das betriebliche Ergebnis des Berichtsjahrs 2004/2005 von 167 Millionen Euro ebenso zu übertreffen wie das Nachsteuerergebnis von 61 Millionen Euro.

Heidelberger Druckmaschinen AG

Die Heidelberger Druckmaschinen AG ist mit rund 24.200 Mitarbeitern in mehr als 170 Ländern weltweit führender Lösungsanbieter für die Printmedien-Industrie. Mit Hauptsitz in Heidelberg, Deutschland, bietet das Unternehmen Produkte von der Druckvorstufe über die unterschiedlichsten Druckverfahren bis hin zur Weiterverarbeitung. So entwickelt und fertigt die Heidelberg Gruppe Software, elektronische Prepress-Produkte, Bogenoffset-, Rollenoffset- und digitale Druckmaschinen sowie Weiterverarbeitungssysteme. Das Unternehmen hat bei weitem das größte Service- und Vertriebsnetz der Branche. Mit 18 internationalen Standorten und 250 Vertriebsniederlassungen werden 240.000 Kunden weltweit optimal betreut. Heidelberg generiert seinen Umsatz zu 85 Prozent durch eigene Vertriebsgesellschaften. Im Geschäftsjahr 2002/2003 erreichte Heidelberg einen Umsatz von rund 4,1 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.