Windräder der HSE im Spessart gehen in Betrieb

Jährlich Ökostrom für 4.100 Haushalte - Anlage vermeidet 7.200 Tonnen Kohlendioxid

(PresseBox) (Darmstadt / Schlüchtern, ) Die HSE hat im Spessart einen eigenen Windpark in Betrieb genommen. Die drei Windräder bei Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) haben eine Leistung von insgesamt sechs Megawatt (MW). "Windkraft ist einer unserer Schwerpunkte beim Ausbau der Erneuerbaren Energien", sagt Markus Horn, Geschäftsführer von HSE Regenerativ.

Die Windräder mit einer Nabenhöhe von 125 Metern werden jährlich 12.000 Megawattstunden (MWh) Ökostrom produzieren. Damit können rechnerisch 4.100 Haushalte versorgt werden. Im Vergleich mit dem derzeitigen Strommix in Deutschland werden so jedes Jahr 7.200 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Die Anlage steht auf einem Landrücken, der sich von Westen nach Osten erstreckt und den Vogelsberg mit der Rhön verbindet. Der Standort ist eine ausgewiesene Vorrangfläche für Windenergienutzung.

Die HSE wird bis 2015 eine Milliarde Euro in den Ausbau von erneuerbaren Energien investieren. Bis zum Jahr 2015 sollen so 20 Prozent der Strommenge, die die HSE-Vertriebstochter ENTEGA verkauft, aus eigenen regenerativen Kraftwerken ins Netz einspeist werden.

Die HSE hat sich Anfang 2009 am Bau des Offshore-Windparks Global Tech 1 in der Nordseee beteiligt, der 2013 in Betrieb gehen soll. Der HSE-Anteil an der Gesamtleistung beträgt 100 Megawatt (MW). Die HSE wird sich zudem mit 12,5 Prozent am mit 163 MW größten, deutschen Onshore-Windpark Havelland bei Brandenburg beteiligt. (HSE Anteil: 20 MW). Als erstes internationales Projekt plant die HSE mit Partnern einen Windpark in Polen (HSE-Anteil: 16 MW), der Mitte 2010 fertig gestellt werden soll. Die HSE bemüht sich im Rahmen des Projektes "Hessenwind", an geeigneten Standorten in enger Abstimmung mit den Kommunen weitere Windenergieanlagen zu realisieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.