HSE baut ihre eigenen Erzeugungskapazitäten aus - Beteiligung am effizienten GuD-Kraftwerk Irsching

(PresseBox) (Darmstadt/Irsching, ) Eines der effizientesten und leistungsstärksten Gas- und Dampfturbinenkraftwerke der Welt ist am Montag (17.) im bayrischen Irsching in Betrieb gegangen. Die HSE ist an der Eigentümergesellschaft Gemeinschaftskraftwerk Irsching GmbH beteiligt. Das Kraftwerk Irsching 5 mit einer Bruttoleistung von 876 Megawatt setzt mit dem sehr hohen Wirkungsgrad von fast 60 Prozent in Punkto Klimaschutz und Energieeffizienz neue Maßstäbe. Im Vergleich: Kohlekraftwerke in Deutschland haben im Schnitt einen Wirkungsgrad von 38 Prozent. "Mit der Beteiligung an Irsching 5 stärken wir unsere eigenen Erzeugungskapazitäten und damit die Unabhängigkeit des Konzerns vom oligopolisierten Erzeugermarkt", sagte HSE-Vorstandsvorsitzender Albert Filbert. Der Anteil der HSE an Irsching 5 beträgt brutto 79 MW.

Die HSE steht für eine moderne Daseinsvorsorge. Sie will als Wegbereiter das bisherige System der Energieversorgung grundlegend in Richtung Nachhaltigkeit verändern und setzt sich dafür ein, dass CO2-Emissionen vermieden, verringert oder kompensiert werden. Die HSE beteiligt sich an modernen, hocheffizienten konventionellen Anlagen wie dem Kraftwerksblock in Irsching und investiert parallel dazu bis zum Jahr 2015 eine Milliarde Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Im vergangenen Jahr hat sich die bereits Erzeugungs-Kapazitäten für Ökostrom mit einer Gesamtleistung von 155 Megawatt gesichert. Mit den Anlagen können jährlich 272.000 Tonnen CO2 vermieden werden.

Die Partnerunternehmen haben für Irsching 5 rund 400 Millionen Euro investiert. Die Bauzeit betrug zwei Jahre. Mit dem Kraftwerk sind 20 neue Arbeitsplätze entstanden. Moderne GuD-Kraftwerke leisten einen wichtigen Beitrag für den Ausbau der Erneuerbaren Energien, weil sie flexibel einschaltbar sind und eine zuverlässige Energieversorgung gewährleisten.

Gemeinschaftskraftwerk Irsching GmbH:

Eigentümer des neuen Kraftwerks Irsching 5 ist die Gemeinschaftskraftwerk Irsching GmbH (GKI). An der GKI sind die E.ON Kraftwerke GmbH (Hannover) mit 50,2 Prozent, die N-ERGIE Aktiengesellschaft (Nürnberg) mit 25,2 Prozent, die Mainova AG (Frankfurt) mit 15,6 Prozent sowie HSE AG (Darmstadt) mit 9 Prozent beteiligt. Für den operativen Betrieb des neuen Kraftwerks ist E.ON Kraftwerke verantwortlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.