Führungskräfte für Fabriken der Zukunft

Vortrag am 22.04.09 m Forum tech transfer auf der HANNOVER MESSE

(PresseBox) (Hannover, ) Wie man Führungskräfte durch ein gezieltes Qualifizierungsprogramm fit macht für die Fabriken der Zukunft ist Gegenstand eines Vortrags im Forum tech transfer - Gateway2Innovation im Rahmen der HANNOVER MESSE (20. bis 24. April 2009). Prof. Dr.-Ing. Sylvia Rohr, Geschäftsführerin der Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering (GSaME) Stuttgart, erklärt am 22. April um 12.30 Uhr das kooperative und interdisziplinäre Promotionsprogramm der GSaME. In diesem Programm werden Führungskräfte und Nachwuchswissenschaftler in optimaler Weise auf die Anforderungen künftiger wandelnder Märkte, Technologien und Produktionsbedingungen vorbereitet und in die Lage versetzt, schnell und effizient turbulente Situationen zu erfassen und handlungsfähig zu sein. tech transfer - Gateway2Innovation ist eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe AG und bietet neben einer Ausstellung in Halle 2 (Stand D12) vom 20. bis 24. April 2009 täglich interessante Vorträge zum Thema Technologietransfer.

Die GSaME hat mit Ihrem Promotionsprogramm offenbar genau den Nerv der Zeit getroffen. Erst im April 2008 haben die ersten acht Doktoranden der GSaME die Forschungsausbildung begonnen. Heute - ein Jahr später- sind es bereits 40, die in diesem attraktiven Stipendium-finanzierten Programm eine Chance für ihre berufliche Entwicklung sehen. Die GSaME bildet innerhalb kürzester Zeit hervorragende Absolventen der Ingenieurs- und Betriebswissenschaften sowie der Informatik zu exzellenten Führungskräften aus, deren individuelle Stärken und Kompetenzen während der Promotion gezielt ergänzt werden. Die Graduiertenschule und ihre Industriepartner haben Zugriff auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Universität Stuttgart, dem größten produktionswissenschaftlichen Standort Europas. Die Industriepartner sind also über die GSaME in ein weithin anerkanntes führendes Forschungsumfeld eingebunden.

Die Unternehmen definieren die Forschungsarbeiten gemeinsam mit den Professoren der GSaME. Sie wählen die Doktoranden, die sich auf "ihr" Thema beworben haben, mit aus. Aufgrund des kooperativen Ausbildungsprogramms, lernen sie potentielle Führungskräfte bereits früh kennen und können sie rechtzeitig für ihr Unternehmen gewinnen. Die gute Relation zwischen Betreuer und Doktoranden und der enge Kontakt von den sehr engagierten Professoren, Doktoranden und Unternehmen gewährleisten optimale Ergebnisse für das Unternehmen.

In ihrem Vortrag stellt Prof. Sylvia Rohr am 22. April 2009 den Besuchern des tech transfer Standes in Halle 2, Stand D12 das erfolgreiche Promotionsprogramm der GSaME vor. Die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Forschung und Industrie ist hier ein Musterbeispiel für Technologietransfer.

Hannover Messe

tech transfer - Gateway2Innovation ist eine Initiative der Deutschen Messe AG und des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE. Ihr Ziel ist, erfolgreiches Innovationsmanagement anschaulich und erlebbar zu machen. Als Kompetenz- und Dialogplattform im Rahmen des Innovationsmarktes Research & Technology schafft tech transfer an einem großen Gemeinschaftsstand (Halle 2, Stand D12) Raum und Gelegenheit, Partner für eigene Projekte zu finden und gemeinsame Schritte zu planen. An einem aus 10 Bausteinen bestehenden Terminal können sich Besucher von der Idee bis zur Vermarktung informieren. Zahlreiche Aussteller und die tech transfer- Partner bieten konkret ihre Produkte und Dienstleistungen an. Das anspruchsvolle, ganztägige Forumsprogramm liefert darüber hinaus wichtige Impulse für einen erfolgreichen Technologietransfer.

Weitere Informationen: www.tech-transfer.info

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.