Handwerkliche Qualität und ästhetischer Anspruch perfekt vereint

12. Hessischer Gestaltungspreis in Frankfurt verliehen

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Im Frankfurter Museum für Kommunikation ist der 12. Hessische Gestaltungspreis an Handwerkerinnen und Handwerker aus Hessen verliehen worden. Von den 87 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wurden sechs Preisträger für gelungenes Design im Handwerk ausgezeichnet. Die eingereichten Arbeiten wurden von einer unabhängigen Jury nach den Kriterien Dokumentation, eigenschöpferische Idee, ausgeprägte Gestaltung bis ins Detail, Gebrauchsfähigkeit, Materialauswahl und einsatz, handwerkstechnische Ausführung und experimentelle Gestaltung bewertet.

Den ersten Preis in Höhe von 3.500 Euro erhielt Goldschmiedemeisterin Julia Kristin Walter aus Dillenburg. Tischlermeister Torsten Göbel aus Sontra wurde mit dem zweiten Platz und 2.000 Euro ausgezeichnet. Platz drei in Höhe von 1.500 Euro ging an Goldschmiedemeisterin Andrea Waldeck aus Hanau. Außerdem vergab die Jury zwei Sonderpreise in Höhe von je 1.000 Euro sowie einen Förderpreis für das beste Gesellenstück in Höhe von 1.000 Euro.

Wettbewerbsfaktor "Gestaltung"

"Gestaltung hat als Wettbewerbsfaktor in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen", stellte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE), Bernd Ehinger, fest. Der Hessische Gestaltungspreis solle deshalb mit dazu beitragen, dass zukünftig noch mehr hessische Handwerksbetriebe die Bedeutung von gutem Design erkennen und dem Wettbewerbsfaktor Gestaltung noch mehr Stellenwert beimessen.

Axel Henkel vom Hessischen Wirtschaftsministerium bezeichnete die Preisträger als "Werbeträger für das hessische Handwerk." Die Kreativwirtschaft sei ein bedeutender Wirtschaftsfaktor des Landes Hessen und erwirtschafte einen Jahresumsatz von rund 24 Milliarden Euro. Der Gestaltungspreis solle gerade Handwerksbetriebe sensibilisieren, sich mehr mit dem Thema Design auseinander zu setzen.

Mit der Preisverleihung wurde auch die Ausstellung zum Gestaltungspreis eröffnet, die noch bis zum 26. August 2010 im Museum für Kommunikation in Frankfurt zu sehen ist. Anschließend wird die Ausstellung in der Handwerkskammer Kassel, in der Handwerkskammer Wiesbaden und abschließend im Oberhessischen Museum in Gießen präsentiert.

Der Gestaltungspreis steht unter der Schirmherrschaft des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Dotiert ist der Gestaltungspreis mit insgesamt 10.000 Euro. Weitere Informationen sowie den Veranstaltungskatalog gibt es unter www.gestaltungspreis-hessen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.