Silberne Ehrennadeln für verdiente Handwerker

(PresseBox) (Arnsberg, ) Beim Sommerabend der Handwerkskammer Südwestfalen zeichneten Präsident Willy Hesse und Hauptgeschäftsführer Meinolf Niemand verdiente Sachverständige und mit Andreas Wünsch einen langjährig ehrenamtlich tätigen Handwerker mit Silbernen Ehrennadeln aus.

Seit vielen Jahren engagiert sich Andreas Wünsch für die Ausbildung und das Handwerk. Der 50-jährige technische Ausbildungsleiter der Firma Hasco Normalien in Lüdenscheid ist seit 15 Jahren im Gesellenprüfungsausschuss als Vorsitzender tätig. Ferner ist er seit 20 Jahren stellvertretender Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses im Feinwerkmechaniker-Handwerk. Außerdem ist er Mitglied im zentralen Aufgabenausschuss im gesamten Metallverband und Landesgruppenleiter des Fachverbandes der Feinwerkmechaniker für Nordrhein-Westfalen.

Aus Altersgründen hatten Ende 2008 mehrere bestellte und vereidigte Sachverständige ihr Amt niedergelegt. Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister Peter Fuchslocher aus Siegen war nicht nur 16 Jahre lang als Sachverständiger unterwegs, sondern engagierte sich darüber hinaus ehrenamtlich in seiner Innung. Augenoptikermeister Eckhard Herrmann aus Meschede erhielt für 36 Jahre Sachverständigentätigkeit die Silberne Ehrennadel ans Revers geheftet.

Nicht beim Sommerabend zu Gast, aber trotzdem mit einer Silbernen Ehrennadel bedacht wurde auch Diplomingenieur Klaus Hinderthür aus Siegen, der 35 Jahre im Elektrotechnikerhandwerk als Sachverständiger unterwegs war.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.