Handwerk ist für ihn das Richtige

Markus Emmert Lehrling des Monats März

(PresseBox) (Mainz, ) Mit Markus Emmert hat die Handwerkskammer Rheinhessen den "Lehrling des Monats März" ausgezeichnet. Der angehende Metallbauer überzeugt durch exzellente Noten und herausragendes berufliches Engagement.

Ausgebildet wird er beim Wormser Handwerksunternehmen Ropic Metallbau. Dort haben als Geschäftsführer Drago Ropic und Sohn Sven das Heft in der Hand. Beide sind mit ihrem Auszubildenden, der Ende des Jahres seine Gesellenprüfung machen wird, ausgesprochen zufrieden. Und so gibt es bereits Gespräche, dass Markus Emmert nach der Ausbildung im Unternehmen bleiben wird.

Mit dem Metallbau hat der junge Mann seinen "Traumberuf" gefunden. Ehe es soweit war, hatte er sich zunächst für einen anderen Weg entschieden, nämlich den des Sozialversicherungsfachangestellten. Doch nach abgeschlossener Ausbildung und einem Jahr Berufstätigkeit, war er sich sicher, dass ihm ein Bürojob auf Dauer kein zufriedenes Berufsleben beschert. So hat er sich kurzentschlossen auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz im Handwerk gemacht, weil er hier jeden Tag sehen kann, was er mit seinen Händen erschaffen hat. Erst ein Praktikum, dann die Ausbildung: alles bei Ropic, weil hier zwischen Chefs und betrieblichem Neuzugang sofort die Chemie gestimmt hat.

Ihm habe gut gefallen, was im Unternehmen hergestellt werde, zumal man die Arbeiten wie Geländer, Handläufe, Tore und mehr in Worms und Umgebung an und in den Gebäuden bewundern könne, sagt der 25-jährige Emmert. Folglich habe er sich hier beworben, was er keine Sekunde bereut hat. "Ich gehe gerne auf die Arbeit", fasst Markus Emmert die Zufriedenheit mit seiner Entscheidung zusammen. Deshalb haben nach anfänglicher Skepsis aus dem Familien- und Freundeskreis gegenüber der Entscheidung, noch mal eine Ausbildung zu beginnen, inzwischen alle seine Wahl voll und ganz akzeptiert, erzählt er.

Wie sieht's mit Hobbys aus? Schwitzen im Fitness Studio und als Trainer anderen das richtige Bewegen beibringen, gehören ebenso zu seinen Freizeitaktivitäten wie das Schrauben an amerikanischen Autos aus den 60er und 70er Jahren.

Da Markus Emmert ausgesprochen fleißig und ehrgeizig ist, kommt ihm der Weiterbildungsgutschein von 150 Euro, den ihm HWK-Hauptgeschäftsführer Günther Tartter in Anwesenheit des Geschäftsführers der Kreishandwerkerschaft Alzey-Worms, Rainer Borchert, als Anerkennung seiner Leistungen überreicht hat, sehr zupass. Er wird genau überlegen, wie er ihn einsetzt, um beruflich weiter voranzukommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.