"Das Handwerk glänzt mit Rekordwerten"

Konjunktur: Sehr gute Aussichten für das regionale Handwerk

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Nach der spürbaren Belebung im zweiten Jahresviertel 2010 kann die Handwerkskonjunktur im Rhein-Main-Gebiet im Zeitraum Juli bis September sogar noch weiter zulegen. "Die Handwerkskonjunktur entwickelt sich so gut wie seit langem nicht mehr", so Handwerkskammerpräsident Bernd Ehinger. "Insbesondere bei der Beurteilung zur Geschäftslage glänzt das Handwerk mit neuen Rekordwerten."

Der Anteil an Betrieben, die ihre Situation derzeit als "gut" bewerten, legt deutlich zu. Er stieg von 30,2 Prozent vor drei Monaten auf jetzt 36,4 Prozent. Dem stehen nur 19,8 Prozent gegenüber, die derzeit eine "schlechte" Geschäftslage sehen. Auch dies ist eine positive Entwicklung, da der Anteil zuletzt 20,7 Prozent betragen hatte. Die übrigen 43,8 Prozent geben an, eine befriedigende Geschäftslage zu haben, im Vorquartal waren es noch 49,2 Prozent.

Auch der Ausblick auf die Erwartungen hinsichtlich der Geschäftslage in den kommenden drei Monaten zeigt eine Fortsetzung des positiven Trends: 34,5 Prozent der Handwerksbetriebe gehen für das Jahresschlussquartal von einer guten Geschäftslage aus, nur 17,6 Prozent erwarten eine negative Entwicklung.

Der HWK-Geschäftsklimaindikator, der die aktuelle und zukünftige Einschätzung zur Geschäftlage auf einer Skala von 0 bis 200 Punkten zusammenfasst, legt abermals zu. Aktuell erreicht der HWK-Geschäftsklimaindikator 139,7 Punkte, nachdem der Vorquartalswert bei 132,7 Punkten gelegen hatte. Vor einem Jahr wurden 112,9 Punkte erreicht. "Vor allem Handwerksbereiche, die eher langlebige Wirtschaftsgüter und Investitionsgüter herstellen und in Stand halten, etwa Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge, entwickeln sich sehr gut", so Handwerkspräsident Bernd Ehinger.

Der Aufschwung werde auch im vierten Quartal 2010 anhalten, kündigte Ehinger an. "Die Erwartungen hinsichtlich Umsatz, Aufträgen, Investitionen sind überaus gut. Wegen der guten wirtschaftlichen Entwicklung kann jeder achte Handwerksbetrieb mit einem Zuwachs an Arbeitnehmern aufwarten." Aktuell melden 91,5 Prozent der Handwerksunternehmen, ihre Mitarbeiterzahl mindestens konstant gehalten zu haben. Auch in den kommenden drei Monaten möchten die meisten Betriebe an ihren Mitarbeitern festhalten.

"Das Handwerk hat sich wieder einmal als bedeutende Säule des Mittelstandes erwiesen. Das Handwerk ist die Wirtschaftsmacht von nebenan", so Bernd Ehinger abschließend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.