Handwerk hautnah erleben

HWK veranstaltet "Tag der Ausbildung" am 9. September

(PresseBox) (Oldenburg, ) Fest in Schülerhand ist das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg beim "Tag der Ausbildung" am 9. September. 3.000 Schülerinnen und Schüler aus dem Oldenburger Land werden zum Rundgang durch "lebendige Werkstätten" erwartet, die einen Einblick in rund 50 handwerkliche Ausbildungsberufe vermitteln sollen. Gemessen an der Zahl der Besucher und der präsentierten Berufe ist die Oldenburger Berufsausbildungsmesse, die zum zehnten Mal stattfindet, eine der größten der Region. Im Vordergrund steht dabei die Information über die unterschiedlichen handwerklichen Ausbildungsmöglichkeiten, die vielen Schülern noch unbekannt sind.

In diesem Jahr steht die Messe ganz im Zeichen des Handwerks und konzentriert sich ausschließlich auf die Präsentation handwerklicher Ausbildungsgänge. Hintergrund ist die zum Jahresbeginn gestartete bundesweite und auf fünf Jahre angelegte Imagekampagne, die Jugendliche für eine Karriere im Handwerk begeistern soll.

Auf der Ausbildungsmesse erhalten die Jugendlichen Gelegenheit, selber einmal ein Werkzeug in die Hand zu nehmen und sich in Gesprächen mit Ausbildern und Lehrlingen einen Eindruck vom Berufsalltag zu verschaffen. "Die Ausbildungsmesse ist wegen ihres starken Praxisbezuges gerade für Jugendliche, die im nächsten Jahr die Schule verlassen und noch keine genauen beruflichen Vorstellungen haben, eine wichtige Entscheidungshilfe", erklärte Heiko Henke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der HWK. Deshalb nutzten die Schulen gerne die Gelegenheit, ihren Schülern am Tag der Ausbildung einen Eindruck von der Vielfalt der Berufsausbildung zu vermitteln.

Vielen sei noch zu wenig bekannt, wie breit das Spektrum an Ausbildungsplätzen eigentlich sei. Das gelte besonders für Mädchen, die nach wie vor überwiegend traditionelle Frauenberufe favorisierten und noch zu selten eine Karriere in ehemals typischen Männerberufen anstrebten. Die Praxis zeige aber, dass Frauen in den gewerblichtechnischen Berufen des Handwerks bei den Gesellen- und Meisterprüfungen regelmäßig bessere Ergebnisse aufwiesen als ihre männlichen Kollegen. Deshalb bemühe sich das Handwerk vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung besonders um weibliche Lehrstellenbewerber, sagte Henke.

Durch die Veranstaltung sollen Motivation und Eigeninitiative der Berufsanfänger gezielt gefördert werden, indem den Jugendlichen der Übergang von der Schule in den Beruf durch ein breites Informationsangebot erleichtert wird. Neben ausgewählten Informationen für Abiturienten über duale Ausbildungsgänge geben die Ausbildungsberater der HWK auch Tipps für die Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen und zum Verhalten bei Vorstellungsgesprächen. Die Mobilitätsberaterin der HWK informiert über Auslandsaufenthalte während der Lehrzeit.

Aussteller sind neben der HWK vor allem die Oldenburger Innungen, die den jungen Besuchern die praktischen Ausbildungsinhalte der einzelnen Berufe demonstrieren und zahlreiche Handwerksbetriebe aus dem Oldenburger Land. Beteiligen wird sich außerdem das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft Rostrup mit einer Vielzahl von Bauberufen. Wieder mit dabei sind Metaller, Elektrotechniker, Kraftfahrzeugtechniker, Maler und Lackierer, Tischler, Installateure und Heizungsbauer, Friseure und Fleischer. Erstmalig vertreten sind Zahntechniker, Kosmetikerinnen, Gebäudereiniger und Oberflächenbeschichter. Schulen können sich unter Telefon 0441/232-255 (Wolfgang Jöhnk) oder unter joehnk@hwkoldenburg.de anmelden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.