HWK Oldenburg: 2,9 Prozent mehr Lehrverträge

(PresseBox) (Oldenburg, ) Bei der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg sind bis Ende August 2.509 neue Ausbildungsverhältnisse registriert. Die Handwerksbetriebe im Oldenburger Land haben damit das Vorjahresergebnis um 2,9 Prozent übertroffen. Besonders große Zuwächse gab es mit 31,9 Prozent im Dachdeckerhandwerk, bei den Nahrungsmittelberufen mit 12,7 Prozent sowie bei den Malern und Lackierern mit 11,5 Prozent. Spitzenreiter war Wilhelmshaven mit einem Plus von 31,3 Prozent vor Delmenhorst mit 22,9 Prozent. Im Kreis Friesland gab es eine Steigerung von 19,2 Prozent, im Kreis Oldenburg dagegen ein Minus von 11,3 Prozent. "Die Zahlen einen Monat nach Beginn des Ausbildungsjahres unterstreichen, dass der Ausbildungspakt zwischen Bundesregierung und Wirtschaft eine Erfolgsgeschichte ist", sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der HWK, Heiko Henke.

Die Zwischenbilanz unterstreiche, dass die Betriebe bereit seien, allen qualifizierten und ausbildungswilligen Jugendlichen zu einem Start ins Berufsleben zu verhelfen. Die Ausbildung des Nachwuchses im eigenen Unternehmen sei angesichts rückläufiger Schülerzahlen der beste Weg, um auf den drohenden Fachkräftemangel zu reagieren. Henke zeigte sich optimistisch, dass Ende Dezember das gute Vorjahresergebnis mit insgesamt 3.152 neuen Ausbildungsverhältnissen erreicht werden könnte, wenn sich die Unternehmen weiterhin so konsequent um ausreichend Nachwuchs bemühten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.