Zahlen, Daten, Fakten zur Wirtschaftsmacht von nebenan

Handwerkskammer Lübeck legt Jahresbericht 2009 vor

(PresseBox) (Lübeck, ) 19.813 Mitgliedsbetriebe mit rund 90.000 Mitarbeitern und 12.000 Lehrlingen zählte die Handwerkskammer Lübeck im Jahr 2009. Die Zahlen verdeutlichen die besondere wirtschaftliche Bedeutung des Handwerks im südlichen Schleswig-Holstein. Sie zeigen, dass das Handwerk "Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan." ist - so der Slogan der Anfang 2010 gestarteten bundesweiten Imagekampagne des Handwerks. Im Stil der Kampagne ist daher auch die Titelseite des Jahresberichts 2009 gestaltet, der jetzt in der Vollversammlung der Handwerkskammer vorgestellt wurde. Auf rund 100 Seiten liefert er aussagekräftige Zahlen, Daten und Fakten über das Handwerk im Kammerbezirk und gibt einen Überblick über die Ereignisse und Schwerpunkte des vergangenen Jahres.

Beratungsangebote für Betriebe in der Krise

Ohne Frage hat die Wirtschafts- und Finanzkrise die Arbeit der Kammer 2009 beeinflusst.Mit speziellen Beratungsangeboten für Betriebe "in der Krise" und einem noch engeren Zusammenwirken mit den Wirtschaftsförderungsinstituten des Landes hat die Kammer darauf reagiert und u. a. das Programm "Kapital für Handwerk" der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mitentwickelt. Mit diesen Aktivitäten knüpft die Kammer an die Beratungsoffensive der vergangenen Jahre an. "Wir haben im Jahr 2009 in unseren Kundenbefragungen hervorragende Benotungen für unser Dienstleistungsangebot erhalten. Für uns ist das gleichzeitig eine Bestätigung und eine Herausforderung, die Zukunft für das Handwerk aktiv zu gestalten", sagt Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck.

Entwicklung der Betriebszahlen

Mit Sorge betrachtet Horst Kruse, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, die Entwicklung des Mitgliedsbestands. So ist seit 2004 die Zahl der Betriebe in Handwerken, die ohne Qualifikation ausgeübt werden können, überproportional gestiegen. Dazu gehören beispielsweise die Fliesenleger, die Gebäudereiniger, die Raumausstatter oder die Fotografen. "Von 2003 bis 2009 hat sich der Betriebsbestand bei den Fliesenlegern im Kammerbezirk fast vervierfacht, während das Marktvolumen annähern gleich geblieben ist", erläutert Kruse. "Die Zahl der ausbildenden Betriebe und die Zahl der eingetragenen Lehrlinge ist dagegen in diesem Handwerk nicht gestiegen", so Kruse weiter. Die 2003 von der damaligen Bundesregierung angestrebten Effekte für Beschäftigung und Ausbildung seien nicht eingetreten.

Nach wie vor hohe Ausbildungsbereitschaft im Handwerk

Ein Trend wird bei den Zahlen der neu abgeschlossenen Lehrverträge erkennbar: Auch wenn die Ausbildungsbereitschaft der Handwerksbetriebe unvermindert hoch ist, können viele angebotene Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Insgesamt verzeichnete die Kammer im Jahr 2009 4.226 neu in die Lehrlingsrolle eingetragene Lehrverträge - ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, zurückzuführen auf rückläufige Schulabgängerzahlen in Schleswig-Holstein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.