Präsident Kruse: "Handwerk bleibt optimistisch"

Vollversammlung tagte

(PresseBox) (Lübeck, ) Das Handwerk, die Wirtschaftsmacht von nebenan, startet optimistisch in das Jahr 2010. Diese Botschaft geht von der Frühjahrsvollversammlung der Handwerkskammer Lübeck aus. Neben dem Bericht von Präsident Horst Kruse zur wirtschaftlichen Situation des Handwerks standen eine erste Bewertung der Imagekampagne des Handwerks sowie die Vorstellung des Jahresberichts 2009 (siehe auch Presseinformation Nr. 17) auf der umfangreichen Tagesordnung des "Parlaments des Handwerks".

"Das Handwerk ist mit Zuversicht gestartet und unsere Betriebe sind endlich wieder in Schwung gekommen", führte Horst Kruse, Präsident der Handwerkskammer Lübeck in seinem Bericht zur wirtschaftlichen Situation des Handwerks aus. "Ich bin optimistisch, dass 2010 noch ein gutes Jahr für das Handwerk werden wird", so Kruse weiter. Trotz des harten Winters hätten sich in den letzten Konjunkturumfragen zwei Drittel der Betriebe als zufrieden geäußert. Rund 40 % der Handwerkerinnen und Handwerker im Kammerbezirk erwarten einen Frühjahrsaufschwung.

Viel Beifall von der Vollversammlung gab es auch bei der Rede von Dr. Tamara Zieschang. Die Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein erläuterte die Handwerks- und Mittelstandspolitik aus Sicht der Landesregierung. "Wir wissen, dass dem Mittelstand - und damit dem Handwerk - als stabilisierender Faktor der schleswigholsteinischen Wirtschaft eine entscheidende Rolle zukommt", so Frau Dr. Zieschang. Ziel der Landesregierung sei es, den Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein zu stärken, Beschäftigung zu erhalten und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass neue, zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen können. Deshalb, so Frau Dr. Zieschang, könne das Handwerk darauf vertrauen, dass "die Landesregierung dem Handwerk weiterhin nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Unterstützung und Förderung zukommen lassen" werde.

Das Handwerk: Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.

Lob gab es von den Vollversammlungsmitgliedern auch für die im Januar gestartete bundesweite Imagekampagne des Deutschen Handwerks. "Aus unserem Lebensalltag sind die Dienstleistungen der rund 1 Mio. Handwerksbetriebe in Deutschland, davon allein 20.000 aus dem Bezirk der Handwerkskammer Lübeck gar nicht wegzudenken", betonte Kruse. Leider würden zahlreiche dieser Leistungen in der öffentlichen Wahrnehmung weit unterschätzt oder gar nicht dem Handwerk zugerechnet. Umso erfreulicher seien die positiven Reaktionen in Politik und Gesellschaft zum Start der Kampagne. "Überall, wo wir die Kampagne vorgestellt haben, wurde große Zustimmung deutlich", so Kruse. Dies gelte vor allem für den TV-Spot, der intensiv diskutiert wurde und vor allen Dingen "im Internet ein Hit" war. Allein bei YouTube oder auf der Kampagnenseite www.handwerk.de wurde der Spot insgesamt über 100.000 Mal angeklickt. Kruse kündigte in diesem Zusammenhang weitere Aktionen an, um insbesondere die öffentliche Wahrnehmung der Kampagne zu verstärken. "Wir haben 1 Mio. Träger der Kampagne - nämlich 1 Mio. Handwerksbetriebe". Hier müsse weiterhin Überzeugungsarbeit geleistet werden, dass sie die Wirtschaftsmacht von nebenan sind.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.