Israelische Berufsbildungsexperten beim Kfz-Handwerk

HwK Koblenz plant 2011 Lehrlingsaustausch mit israelischen Kfz-Betrieben

(PresseBox) (Koblenz, ) Israelische Fachkräfte der Berufsbildung besuchten in diesen Tagen unter anderem die Kfz-Werkstatt im Metall- und Technologiezentrum der Handwerkskammer (HwK) Koblenz. Ziel des Besuchs war es, das deutsche Berufsbildungssystem im Bereich Kfz kennen zu lernen. Darüber hinaus stand die Planung und Vorbereitung eines Austausches von Lehrlingen aus dem Kfz-Handwerk für 2011 im Blickpunkt.

Der Besuch wurde von inwent (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) in Zusammenarbeit mit dem ZDK (Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes) geplant und koordiniert. Die Delegation setzte sich aus Berufsbildungsexperten und dem Ministry of Industry, Trade & Labor zusammen.

Die Delegation zeigte sich beim Rundgang durch die Werkstätten der HwK beeindruckt von der praxisnahen und handlungsorientierten Unterweisung. Die Gäste aus Israel besuchten auch das Autohaus Norren & Hoffmann OHG in Weißenthurm. Hans-Werner Norren ist Präsident des Landesverbandes Kfz-Gewerbe in Rheinland-Pfalz. Er resümierte: "Der Besuch aus Israel zeigt, dass das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe mit seinen Ausbildungsleistungen Maßstäbe setzt."

Informationen zur Lehre im Handwerk bei der HwK-Ausbildungsberatung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.