Erfolgreiches Krisenmanagement in Pforzheim: Runder Tisch soll Arbeitsplätze erhalten

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Für Handwerksbetriebe in wirtschaftlicher Schieflage in der Region Nordschwarzwald bietet die KfW Bankengruppe ein Förderprogramm, das kleine und mittelständische Unternehmen unterstützt. Regionalpartner dieses Angebotes "Runder Tisch für Krisenmanagement" ist die Handwerkskammer Karlsruhe.

Die Inhalte des Programms wurden nun in einem Pressetermin in Pforzheim von Vertretern der KfW und der Handwerkskammer Karlsru-he vorgestellt.

Präsident Joachim Wohlfeil wies darauf hin, dass der Runde Tisch für Betriebe in wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der Region Karlsruhe bereits seit vielen Jahren etabliert ist. "Zwei von drei Unternehmen kann durch eine rechtzeitige Kontaktaufnahme geholfen und damit Arbeits-plätze gesichert werden", so Wohlfeil in seinen Ausführungen.

Direktor Dr. Jochen Struck von der KfW-Bankengruppe erläuterte, dass die Mittel für die Runden Tische vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen eines Sonderfonds aufgestockt wurden. "Für die Jahre 2009 und 2010 stehen zusätzlich 4,5 Mio. EUR für Beratungszuschüsse in den Runden Tischen zur Verfügung. Davon profitieren auch kleine und mittlere Unternehmen der Region Karlsruhe/Pforzheim. Seit Mai dieses Jahres bieten wir im Anschluss an die Runden Tische zudem Bera-tungszuschüsse für die Begleitung beim Turn Around mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds an. Handwerksunternehmen können beide Zuschüsse direkt bei der HWK Karlsruhe beantragen und finden dort kompetente Unterstützung".

Beim Runden Tisch erhalten Betriebe, deren wirtschaftliche Entwicklung kritisch wurde, die Möglichkeit, ausgewählte Projektbetreuer mit der Durchführung eines Unternehmens-Checks zu beauftragen. Dabei sol-len betriebliche Schwachstellen identifiziert und Lösungsvorschläge unterbreitet werden. Die Beratungskosten werden vollständig über das KfW-Programm abgedeckt. Lediglich anfallende Fahrt- oder Reisekosten sind vom Unternehmen zu tragen.

Erste Ansprechpartner für betroffene Handwerksbetriebe ist die Hand-werkskammer Karlsruhe. Sie begleitet den Prozess des Runden Tisches als Ansprechpartner von Anfang an. Die Kammer führt mit ihren betriebswirtschaftlichen Experten Vorgespräche und unterstützt das Unternehmen bei der Auswahl eines Projektbetreuers aus der KfW-Beraterbörse.

Joachim Wohlfeil: "Die Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass eine rechtzeitige Inanspruchnahme dieses Instrumentes hohe Erfolgs-quoten bei der Rettung von Unternehmen verspricht.

Ansprechpartner bei der Handwerkskammer Karlsruhe in der Außenstelle Pforzheim für den Runden Tisch ist Jörg Fuchs, betriebswirt-schaftlicher Berater, Tel. 07231/428068-382, fuchs@hwk-karlsruhe.de oder KfW Infocenter: 01801-241124 oder www.kfw.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.