Handwerkskammer wählt Präsidenten - Herbst im Amt bestätigt

(PresseBox) (Hildesheim, ) Der neue und zugleich bisherige Präsident der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen heißt Jürgen Herbst und kommt aus Einbeck. Der 60jährige Fleischermeister setzte sich gegen zwei weitere Kandidaten durch. Im zweiten Wahlgang erhielt er 24 der möglichen 39 Stimmen aus der Vollversammlung. Herbst bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Zum Vizepräsidenten der Arbeitgeberseite wählten die Delegierten Delfino Roman aus Hildesheim. Der Steinmetz- und Steinbildhauermeister erhielt 36 Ja-Stimmen. Wiedergewählt wurde der Vizepräsident der Arbeitnehmerseite. Rolf Heise, Modellbauer aus Delligsen, ging mit der Zustimmung von 34 Delegierten in seine dritte Amtsperiode. Auf der konstituierenden Sitzung der am 6. Dezember 2010 neu gewählten Versammlung wurden sechs weitere Vorstandsmitglieder gewählt. Als Vertreter auf der Arbeitgeberseite sind dies Eberhard Eggers (Fleischermeister, Osterode), Ansgar Nachtwey (Fleischermeister, Gieboldehausen), Ulrich Sackmann (Maler- und Lackierermeister, Hildesheim) sowie Detlef Struck (Dipl.-Ing., Holzminden). Die Arbeitnehmer werden durch Horst Küchemann (Konditor, Rosdorf) und Bernd Rust (Fliesenleger, Krebeck) vertreten.

In einer kurzen Antrittsrede stellte Herbst Ziele für die neue Amtsperiode vor. Er werde sich für eine stärkere Einbindung des Handwerks in die Politik einsetzen. "Ich möchte und will das Sprachrohr für alle Handwerkerinnen und Handwerker in Südniedersachsen werden." Herbst sicherte zu, die gute Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber- und Gesellenseite in der Vollversammlung fortsetzen zu wollen. Ebenfalls wolle er sich dafür einsetzen, die Zusammenarbeit zwischen den Handwerksorganisationen weiter zu optimieren. Projekte, die am Kammersitz in Hildesheim mit Schulen zwecks Kompetenzfeststellung und Werbung von Auszubildenden durchgeführt werden, wolle er für das restliche Kammergebiet anregen, sagte der Präsident.

Bei der konstituierenden Sitzung der neuen Vollversammlung im Berufsbildungszentrum in Hildesheim stimmte die Mitgliederversammlung ferner über die neue Zusammensetzung ihrer Ausschüsse für Wirtschaftsförderung, Berufsbildung und Rechnungsprüfung ab. Während der Wirtschaftsförderungsausschuss Anregungen dafür gibt, wie positive Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Aktivität des Handwerks gestaltet sein sollen, befasst sich der Berufsbildungsausschuss vorrangig mit der Entwicklung der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Handwerk.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.