Jubiläum und Tag der offenen Tür: Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Heilbronn-Franken feiert sein zehnjähriges Bestehen

(PresseBox) (Heilbronn, ) Mit einer Feierstunde und einem Tag der offenen Tür hat die Handwerkskammer Heilbronn-Franken am Sonntag (10.10.2010) das zehnjährige Jubiläum ihres Bildungs- und Technologiezentrums (BTZ) in Heilbronn gefeiert. Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, begrüßte um 10:10 Uhr zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Er machte deutlich: "Wir sind stolz darauf, heute Jubiläum feiern zu können." Handwerker und solche, die gerade dabei seien, welche zu werden, würden im BTZ helle, offene Seminarräume und modern ausgestattete Werkstätten vorfinden." Bopp fragte in die Runde: "Wenn das Lernen hier keinen Spaß macht, wo dann?"

"Bedeutung von Bildung wird weiter zunehmen"

Ministerialrat Bernd Scherrer überbrachte im Namen des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums ein Grußwort. Er betonte, dass die Bedeutung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten in Zukunft noch weiter steigen werde: "Das Thema Bildung ist für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg entscheidend."

Dr. Andreas Marek vom Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik zeigte in seiner Festrede die künftigen Herausforderungen für Bildungseinrichtungen auf. Besonders der demografische und immer schneller werdende technologische Wandel stelle Bildungsstätten vor neue Aufgaben. Die fast 600 Bildungs- und Technologiezentren des Handwerks mit den Bereichen Berufsorientierung, überbetriebliche Ausbildung sowie Fort- und Weiterbildung seien auch in Zukunft ein wichtiges Fundament im deutschen Bildungssystem.

Dass das BTZ der Zukunftssicherung im Handwerk diene, betonte auch Johannes Richter, Leiter der Einrichtung. Nicht nur Lehrlinge, alle Beschäftigten des Handwerks in der Region würden von den Angeboten des Bildungs- und Technologiezentrums profitieren.

Handwerk erleben und begreifen

Nach der Feierstunde standen die Werkstätten des Zentrums für Besucher offen. Große und kleine Gäste konnten sich dabei nicht nur über moderne Maschinen und Werkzeuge informieren sondern auch selbst handwerklich tätig werden. Während die einen einen Spazierstock aus einem Blechrohr mit Klingel anfertigten, löteten die anderen eine elektrische Schaltung, damit ihr Handwerksmännchen aus Holz blinkende Augen erhielt.

Zum Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ):

Im BTZ besuchen täglich bis zu 200 Auszubildende überbetrieblichen Lehrgänge. An den Abenden und am Wochenende steht das BTZ im Zeichen der Weiterbildung im kaufmännischen und technischen Bereich. Einen weiteren Schwerpunkt des Bildungs- und Technologiezentrums bildet der Technologietransfer. Durch die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie werden aktuelle Techniken für das Handwerk erschlossen. Ab diesem Jahr richtet das BTZ seinen Fokus verstärkt auch auf Schülerinnen und Schüler. Um ihnen den nahtlosen Übergang in die Berufsausbildung zu erleichtern, finden im BTZ verschiedene Projekte statt, die bei noch mehr Jugendlichen das Interesse am Handwerk wecken sollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.