Handwerkskammer Dresden unterstützt Schüler bei der Berufsorientierung

Wie wäre es mit einem Praktikum bei der "Wirtschaftsmacht von nebenan"? - 1000 Schüler nehmen die Chance wahr

(PresseBox) (Dresden, ) Werde ich Bäcker, Maler, Tischler, Metallbauer, Elektrotechniker, Gebäudereiniger oder doch besser Raumausstatter? Die Liste der Handwerksberufe ist lang. Doch was verbirgt sich hinter diesen Berufen?, fragen sich sicherlich viele junge Menschen, die vor der Berufswahl stehen. In der Praxis (z.B. während eines Praktikums) lässt sich dem Handwerk als der "Wirtschaftsmacht von nebenan" am besten auf den Zahn fühlen. Dies hat sich auch die Handwerkskammer Dresden gedacht und beteiligt sich seit Juni 2009 am Projekt "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Bildungsstätten" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

In diesem Schuljahr werden rund 1000 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 erwartet, die zwei Wochen lang verschiedene Berufsfelder im Dresdner Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden kennen lernen werden. Dafür hat die Kammer Kooperationsverträge mit 21 Mittelschulen aus dem Kammerbezirk abgeschlossen. Die ersten Teilnehmer sind in diesen Wochen bereits da und schnuppern von morgens bis nachmittags Handwerksluft. In der Pilotphase des Projektes im Schuljahr 2009/2010 besuchten bereits 200 Schüler das Bildungszentrum Handwerk der Kammer.

Das Programm der zweiwöchigen Berufsorientierung ist gut gefüllt: Eine Potenzialanalyse gemeinsam mit einer bei der Handwerkskammer Dresden angestellten Sozialpädagogin zeigt zu Beginn jedem Jugendlichen seine Stärken und Schwächen auf. Dies dient zur Orientierung, für welche Handwerksbereiche die Mädchen und Jungen geeignet bzw. weniger geeignet wären. Am Ende erhalten alle ein Zertifikat.

Danach geht's in die spannende Praxis: Die Schüler können sich in 5 von 10 handwerklichen Berufsfeldern und unter Anleitung eines Ausbilders vom Bildungszentrum erproben. Zu diesen Feldern gehören u.a. die Bereiche Raum, Farbe, Holz, Metall, Elektro, Bäcker, Kfz, Bau und Gebäudereinigung. Jeweils zwei Tage lang beschäftigen sich die Jugendlichen mit einem Bereich und fertigen dabei Werkstücke an wie z.B. ein Schachbrett, ein elektronischer Würfel oder eine Blechkiste, die zu Hause stolz vorgezeigt werden können. Bei der Beschäftigung mit dem Thema Farbe üben sich die Schüler sogar im Vergolden. Im Berufsfeld Gebäudereinigung gilt es, einen Zug zu reinigen. Die Handwerkskammer arbeitet dabei eng zusammen mit der Gebäudereiniger-Innung Dresden, der Bäckerschule Dresden- Helmsdorf, dem Berufsförderungswerk Bau Sachsen e. V. und dessen Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Dresden sowie das Haus des Kfz-Gewerbes Dresden.

Von den Schülern, die bisher die zweiwöchige Berufsorientierung bei der Handwerkskammer Dresden durchlaufen haben, zeigte sich die Mehrheit begeistert. Sei es, weil sie für sich eine berufliche Richtung ausmachen konnten oder auch, weil sie nun zumindest wissen, welcher Beruf nichts für sie ist. Beides sind wichtige Schritte bei der frühzeitigen Berufsorientierung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.