Handwerk praktisch erlebbar machen

1.100 Schüler durchlaufen Berufsorientierung bei der Handwerkskammer Dresden

(PresseBox) (Dresden, ) Ob Schachbrett, Vogelhaus, Blechkiste oder elektronischer Würfel - anhand konkreter Arbeiten haben seit Sommer 2009 bis zum Jahresende 2011 rund 1.100 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8 bis 10 das Handwerk praktisch kennen lernen können. Während einer zweiwöchigen Berufsorientierung im Dresdner Bildungszentrum der Handwerkskammer Dresden lernen die Schüler in Theorie und vor allem Praxis 5 handwerkliche Berufsfelder kennen. Unter der Anleitung eines Ausbilders können sie sich erproben und die angefertigten Arbeitsstücke mit nach Hause nehmen.

Jeweils zwei Tage widmen sich die Schüler einem Berufsfeld. Dabei fertigen sie u. a. im Bereich Holz ein Schachbrett mit Intarsienarbeit bzw. ein Vogelhaus, im Metallbereich eine Blechkiste bzw. einen Würfel als Briefbeschwerer und in der Informationselektronik einen elektronischen Würfel an. Bei der Beschäftigung mit Farbe und Raumgestaltung können die Schüler tapezieren, schablonieren und sich an Polsterübungen und Applikationsarbeiten im textilen Bereich versuchen.

Bei der Berufsorientierung pflegt die Kammer Kooperationsverträge mit bisher 30 Schulen - darunter ein Gymnasium und zwei Förderschulzentren. "Ziel dabei ist, die Schüler frühzeitig mit möglichen Berufen bekannt zu machen, sie über deren Anforderungen und Inhalte während und nach der Ausbildung zu informieren, sodass sie in den letzten Schuljahren darauf hinarbeiten und die Voraussetzungen für eine Lehrstelle im gewünschten Beruf schaffen können", so der Präsident der Handwerkskammer Dresden, Claus Dittrich.

Die Berufsfelder Elektro, Metall, Farbe/Lackieren und Kfz finden besonders großen Anklang bei den Schülern. Weitere angebotene Felder sind u. a. Holz, Raum, Bau, Bäcker und Gebäudereinigung. Die Handwerkskammer arbeitet dabei eng zusammen mit der Gebäudereiniger-Innung Dresden, der Bäckerschule Dresden-Helmsdorf, dem Berufsförderungswerk Bau Sachsen e. V. und dessen Überbetrieblichen Ausbildungszentrum Dresden sowie dem Haus des Kfz-Gewerbes Dresden.

Diese erfolgreiche Form der Berufsorientierung setzt die Handwerkskammer Dresden auch im kommenden Jahr fort. 800 Plätze wurden beim Bundesministerium für Bildung und Forschung für 2012 beantragt und bewilligt. Außerdem erweitert die Handwerkskammer die Kooperation mit Schulen. Für das Jahr 2013 liegen bereits Anfragen mehrerer Schulen vor.

Interessierte Schulen können sich an die Handwerkskammer Dresden wenden. Ansprechpartnerin: Gabriela Msuya, Hauptabteilungsleiterin Bildungszentren, Tel.: 0351 8087-516, E-Mail: gabriela.msuya@hwk-dresden.de

Schüler, die nach einem Praktikumsplatz in einem Handwerksbetrieb suchen, können in der Praktikumsbörse der Handwerkskammer Dresden im Internet unter www.hwk-dresden.de (unter dem Stichwort Ausbildung) stöbern und dabei fündig werden.

Freie Lehrstellen im Handwerk des Kammerbezirkes Dresden sind im Internet unter www.hwk-dresden.de/lehrstellen aufgelistet.

Die Berufsorientierung im Bildungszentrum der Handwerkskammer in Dresden findet im Rahmen des Projektes "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Bildungsstätten" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung statt.

Die Handwerkskammer Dresden vertritt 22.500 Handwerksbetriebe, bei denen rund 125.000 Menschen in Lohn und Brot stehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.