Viktor Gallas zum Ehrenknappen geschlagen

(PresseBox) (Dortmund, ) Im wohl kleinsten Bergbaumuseum Deutschlands, der Kleinzeche des Bergmann-Unterstützungs-Vereins (BUV) Max Rehfeld auf dem Gelände des Bildungszentrums Hansemann der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, wurde der ehemalige HWK-Hauptgeschäftsführer Viktor Gallas am heutigen Mittwoch zum Ehrenknappen geschlagen.

Max Rehfeld, einstiger Reviersteiger und jetziger Museums-Chef der gleichnamigen BUV-Kleinzeche, verabreichte Gallas hierzu nach alter Tradition ein paar Schläge mit der Pannschaufel auf dessen Hinterteil. "Dass ich in meinem Alter noch einmal den Hintern versohlt bekomme, hätte ich nicht gedacht", scherzte Gallas.

"Herrn Gallas ist es im Besonderen zu verdanken, dass der Bergmann-Unterstützungs-Verein mit der Kleinzeche an die Zeit erinnern kann, in der hier auf Hansemann noch die Bergmänner ein und aus gingen", so Rehfeld. Knappe dürfe sich nennen, wer die Lehre als Bergmann erfolgreich abgeschlossen habe, erklärte er. Der Knappe entspräche damit dem Gesellen im Handwerk.

Seit mehr als zehn Jahren (Mai 2000) ist das frühere Zechengelände "Adolph von Hansemann" Schulungsstätte für das Gerüstbauer-Handwerk sowie für das handwerksähnliche Gewerbe. Hierzu gehören beispielsweise die Bereiche Korrosionsschutz und Regenerative Energien. Im Jahr 2005 ist auf dem rund 47.000 Quadratmeter großen Gelände außerdem eine moderne Zweiradwerkstatt eröffnet worden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.