Handwerkskammer Berlin geht unter die Stromproduzenten

(PresseBox) (Berlin, ) Die Handwerkskammer Berlin hat auf dem Gelände ihres Bildungs- und Innovationszentrums (BIZWA) in Bernau eine Photovoltaikanlage installiert. 633 polykristalline Module werden künftig jährlich rund 120 Megawattstunden umweltfreundlichen Strom produzieren. Das ist soviel wie 34 Vier-Personen-Hausalte pro Jahr verbrauchen.

Die Photovoltaikanlage, die auf das 1000 m² große Flachdach einer Halle montiert wurde, soll einen Teil des Strombedarfs der Halle decken. Der überschüssige Strom wird ins Netz eingespeist. "Mit der neuen Anlage demonstrieren wir nicht nur die Kompetenz des Handwerks in Sachen Green Economy, sondern leisten darüber hinaus auch einen Beitrag zum Klimaschutz, denn die Anlage hilft, jährlich rund 100 Tonnen klimaschädliche CO2-Emmissionen zu vermeiden", so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin, Jürgen Wittke.

Technische Daten: Die Anlage ist komplett "Made in Germany": Die 633 installierten Modultypen stammen von der Firma Aleo Solar AG, der installierte Wechselrichter von der SMA Solar Technology AG. Die Nennleistung der Anlage beträgt 142,43 kWp (Kilowatt Peak).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.