Berliner Bürger und Unternehmen erneuern ihre Heizungsanlagen

Stadtvertrag Klimaschutz läuft weiter

(PresseBox) (Berlin, ) Die Sommerkampagne des Stadtvertrags Klimaschutz ist mit Erfolg zu Ende gegangen. Viele Berliner Unternehmen und Hauseigentümer haben seit Juli einen kostenlosen Heizungs-Check der SHK-Innungsbetriebe für ihre Anlagen gemacht und ihre Heizungen modernisiert. Sieger im doppelten Sinne ist Bernd Kühn. Der Hausbesitzer aus Lichterfelde hat seinen Heizungsoldtimer ausgetauscht und am Gewinnspiel des Stadtvertrags Klimaschutz teilgenommen. Seine neue Heizung spart ihm Geld und Energie. Außerdem ist er um den Höchstgewinn von 3.000 Euro reicher. Gewonnen hat auch Angelika Schulze aus Pankow. Sie wäscht zukünftig mit einer neuen sparsamen Waschmaschine der Marke Bosch. Vertreter des Bündnisses Stadtvertrag Klimaschutz haben die Preise am Vormittag überreicht.

Mehr als 100 Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, deren Heizungen älter als zehn Jahre waren, haben seit dem Sommer ihre Anlagen überprüfen lassen. Dabei haben die Fachleute für jede Heizungsanlage individuelle Möglichkeiten zum Energiesparen und zum Klimaschutz ermittelt. Zudem führte das Bündnis mit Hilfe der Ratgeber von CO2online knapp 100 Beratungen durch und erreichte allein dadurch eine CO²-Einsparung von 19 Tonnen. 106 weitere Haushalte, Handwerksbetriebe und Hausverwaltungen gingen noch einen Schritt weiter und haben sich entschieden, ihre alte Heizung gegen eine moderne Anlage austauschen lassen. 39 Eigentümer haben diese Maßnahme geplant und Angebote eingeholt.

Jürgen Wittke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin: "Wenn alle anpacken, ist Klimaschutz möglich - die Hausbesitzer haben enorm investiert. Gleichzeitig freuen wir uns, dass Betriebe der Heizungsinnung SHK bereit waren, 100 kostenlose Heizungs-Checks anzubieten. Allein mit diesem Angebot könnten wir die Anzahl der bisher in Berlin durchgeführten Heizungs-Checks mehr als verdoppeln."

Eberhard Pintsch, Referent Marktpartnermanagement, GASAG: "Der Stadtvertrag Klimaschutz hat den Austausch von alten Heizkesseln erfolgreich unterstützt. Als Hauptsponsor und Berliner Energiedienstleister freut uns dieser positive Schub für den Klimaschutz."

Doro Zinke, Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg: "Klimaschutz und erneuerbare Energien haben viele Beschäftigungspotenziale. Die durch die Kampagne ausgelösten Investitionen sind enorm und tragen dazu bei, Arbeitsplätze in Berlin zu sichern."

Die nächste Kampagne der Bündnispartner dreht sich ab diesem Mittwoch rund um das Thema "Strom sparen". Mit einem Gewinnspiel, Plakaten und anderen Aktionen will der Stadtvertrag Klimaschutz über Möglichkeiten informieren, wie man mit einfachen Mitteln den Energieverbrauch senken kann. Die Kampagne läuft bis zum März nächsten Jahres.

Der Stadtvertrag Klimaschutz ist ein Bündnis aus IHK Berlin, Handwerkskammer Berlin, BUND Berlin und DGB Berlin-Brandenburg. Die Hauptsponsoren des Bündnisses sind GASAG und Ströer. Die Kampagne Heizungsaustausch wurde wesentlich unterstützt durch die Innung SHK Berlin. Sponsoren der Gewinnspiele waren darüber hinaus Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH sowie die Union House Technic.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.